Notlandung im Maisfeld

Pedro Juan Caballero: Gestern Nachmittag kam es in der Kolonie Potrero-i, Amambay, zu einer Notlandung eines Flugzeugs in einem Maisfeld. Der Pilot und mögliche Besatzungsmitglieder waren verschwunden, als die Polizei am Unglücksort eintraf.

Kurze Zeit nach dem Vorfall waren Beamten der Polizei, der Anti-Drogeneinheit Senad und der Staatsanwaltschaft vor Ort.

Die Art und Weise, wie das Flugzeug gefunden wurde, hätte zu einer Notlandung geführt, laut den Einsatzkräften vor Ort. Man konnte feststellen, dass die Propellermaschine in einem Maisfeld niederging und dabei mehrere Stromleitungen niederriss.

Die Registriernummer des Flugzeugs lautet PT KEN, was der brasilianischen Zulassung Suely Aparecida Nogueira entspricht. Im Inneren der Maschine wurden keine Drogen gefunden.

Colonia Potrero-i liegt etwa 10 Kilometer vom Stadtzentrum von Pedro Juan Caballero entfernt an der Fernstraße, die diese Stadt mit Capitan Bado verbindet.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Notlandung im Maisfeld

  1. Bekommen die Drogendealer ihre Maschinen eigedlich zurück, wenn sich der Rauch verzogen hat?
    Denn ansonsten geht das auf Dauer ja schwer an die Kasse, passiert dies doch oft.

    1. Im schnellhandel verdient der wo’s bringt ca. 500 USD pro Platte. 400 Platten kann er auf einmal transportieren. Wenn davor 3 Flüge gut gegangen sind hat er denn schaden finanziert.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.