Nur mit Cartes kann es funktionieren

Asuncion: Kabinettsleiter Juan Ernesto Villamayor wie auch Vizepräsident Hugo Velazquez bestätigten bei Interviews, dass schon von Daniel Centurion angesprochene Treffen zwischen Cartes und Abdo, an dem auch 12 Abgeordnete teilgenommen hätten.

Bei dem besagten Treffen am 29. Juni in der Präsidentenresidenz Mburuvicha Róga sei es jedoch nicht um die Verteilung von Posten, einen Pakt der Straffreiheit garantiert oder das Aufteilen von staatlichen Aufträgen gegangen, sondern um eine politische Agenda, bei der Abdo auf die Unterstützung von Cartes angewiesen sei. Ohne die Mehrheit in beiden Kammern könne Abdo sein Regierungsprogramm nicht umsetzen.

Die Frage, ob ihm ohne Gegenleistung die Hilfe angeboten wurde, braucht man nicht stellen, da in Paraguay, und ganz besondern bei den aktuellen Politikern, alles seinen festen Preis hat. Vizepräsident Velazquez erklärte zudem, dass man auf Cartes angewiesen wäre, weil die Opposition nicht mehr mit Abdo zusammenarbeite. Doch woran das liegen könnte oder warum sich das nicht richten lässt, wollte man nicht näher beleuchten. Einfacher ist es die Partei zu stärken um nicht die kommenden Wahlen außer Augen zu lassen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.