Wer zu viel erwartet könnte enttäuscht werden

Asunción: Die Untersuchungskommission CESC, die die Einkäufe von medizinischen Gütern wegen Korruptionsvorwürfen untersucht, vermeldete nun, dass obwohl die Einkaufspreise übermäßig hoch waren, es zu keinem Schaden in der Staatskasse kam. Wer’s glaubt.

Getreu nach dem Motto, der gefasste Dieb gibt das Geld zurück und geht straffrei aus, erkannte die Kontrollkommission, geleitet von Arnaldo Giuzzio, dass zwar die Referenzpreise übermäßig hoch waren, doch weil man die Einkäufe schlussendlich suspendierte, wäre kein Schaden entstanden.

Nur durch Drängen der Presse kam es zur Aussetzung der Käufe, weil diese die Geschäfte hinter der Pandemie erkannte und ans Licht brachte. Die Firmen und deren Geschäftsführer, die damit direkt zu haben, dürfen sich schon jetzt auf ein vorzeitiges Ende der Untersuchungen freuen, da die Kontrollkommission keine Anzeichen zeigt der Sache weiter auf den Grund zu gehen. Einer der Gründe dafür könnte der nicht umsetzbare Haftbefehl von Patricia Ferreira sein, die angeblich über Chatprotokolle mit Regierungsmitgliedern verfügt und einen noch größeren Skandal ans Licht bringen könnte. Die fast 3 Millionen US-Dollar, die die Regierung an Imedic S.A. und Eurotec S.A. gezahlt wurden, entscheiden juristische Instanzen über den Zeitpunkt der Rückzahlung. Beide Firmen wurden direkt von der Regierung engagiert und nahmen zu einem Zeitpunkt an einer Ausschreibung teil.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Wer zu viel erwartet könnte enttäuscht werden

  1. Saminathasarma Kanesharajakkurukkal

    Mit all den Schmiergeldzahlungen an hiesig Ermittlungen bleibt den Korrupti-Amigos von den 1,6 Milliarden US-Dollar Staatsanleihen aufgrund Heiße-Luft-V2.0 aber gar nicht mehr viel für sich selbst übrig. Phänomenal. Weiterkorrumpieren.

  2. Nunja, die Korruption wird immer Dreister. Man bemüht sich ja kaum noch, es Ansatzweise zu verstecken. Warum auch,
    hier kann Jeder, der etwas Einfluss hat, machen, was er will. “ Für eine Hand voll Dollar “ ist hier alles möglich. Niemand macht sich Gedanken darum, wie lange das System noch so halten kann, bevor es zusammenbrechen wird. Dann werden auch wir, die Geld bei den Kooperativen angelegt haben, eine böse Überraschung erleben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.