Nur noch eine Woche Zeit für die Registrierung bei dem Wettbewerb der Kolosse der Erde

Asunción: Die zehnte Ausgabe “Kolosse der Erde“ hat sich mit großem Erfolg entwickelt. Bisher wurden mehr als 250 Bäume registriert, berichtet die Stiftung und Nichtregierungsorganisation A todo Pulmón.

Mit 45 registrierten Bäumen führt das Departement Central die Region mit den meisten angemeldeten Bäumen an. An zweiter Stelle steht das Departement Caaguazú mit 32, gefolgt von Cordillera mit 25. Das Departement San Pedro meldet 24 registrierte Bäume, Caazapá 23, Concepción 17 und Guairá 16.

Die Liste geht weiter mit Itapúa und Paraguarí mit jeweils 13 Anwärtern auf die Kolosse der Erde, in Misiones sind es 7, in Alto Paraná 6, in Ñeembucú 5, in Presidente Hayes und Canindeyú jeweils 4 Bäume. Inzwischen wurden auch schon in Alto Paraguay und Boquerón 3, Amambay 2 und Asunción 10 Bäume angemeldet. Der jetzige Bericht spiegelt die 17 Tage ab Beginn der Einschreibungen des Wettbewerbs wider, der von der Nichtregierungsorganisation A todo Pulmón organisiert wird.

Die Initiative begann vor zehn Jahren mit der Idee, die größten einheimischen Bäume des Landes auszuzeichnen. Im Laufe der Jahre hat sie sich zu einer der größten Umweltkampagnen der Welt entwickelt. Am Wettbewerb können alle einheimischen Baumarten teilnehmen, deren Höhenmaße mindestens 20 Meter oder 3 Meter Stammumfang betragen.

Um sich für die traditionelle Veranstaltung einzuschreiben, kann jede Person ohne Altersbeschränkung die Bäume aus jedem Teil des Landes registrieren, indem man die Website www.atodopulmon.org aufsucht. Dort müssen Sie ein einfaches Formular mit einigen persönlichen Daten und denen des Baumes ausfüllen. Anmeldeschluss ist der 19. Juli.

In diesem Jahr schlägt die Organisation als Motto vor: #GuardianesDelFuturo, um die Generation bekannt zu machen, die die Ahnenbäume einschreibt, für die Gegenwart sichtbar macht und über die Zukunft des Planeten Erde nachdenkt.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.