Obdachloser überlebt Stromschlag von 23.000 Volt

Asunción: Ein junger Mann kam mit der unterirdischen Fernleitung der ANDE im Bereich des Mikrozentrums in Berührung und erhielt einen Stromschlag von 23.000 Volt. Er erlitt schwere Verbrennungen. Der Unfall verursachte Ausfälle bei der Stromversorgung.

Der 20 bis 25 Jahre alte Mann betrat das Gebäude Juan de Salazar (auf der Straße Haedo, fast Chile). Es gehört der Gemeinde Asunción und wird nach einem Brand im Jahr 2011 nicht mehr genutzt. Die Polizei berichtete, dass der Mann im Keller mit der 23.000 Volt Leitung des nationalen Stromversorgers ANDE in Berührung gekommen sei, die das Mikrozentrum versorgt.

Kurz vor 07:00 Uhr an diesem Freitag erhielt der Mann einen elektrischen Schlag. Die Einzelheiten des Unfalls sind nicht bekannt, aber das Opfer sei ein Obdachloser mit dem Namen Junior, sagte der Leiter des 3. Polizeireviers, Kommissar Carlos López. Er schätzte das Alter des jungen Mannes auf 20 bis 25 Jahre und erklärte, dass der Körper vollständig verbrannt gewesen sei. Er wurde an das Hospital del Quemado überwiesen, wo er sich einer Operation unterzieht und sein Zustand ist nach den neuesten Daten des Gesundheitszentrums lebensbedrohend.

Die unterirdische Leitung kommt aus dem Umspannwerk 14. de Mayo zwischen Azara und Haedo. Ein paar Häuserblocks weiter, in Haedo und Chile, gibt es eine Grube, in der sich ein Transformator befindet. ANDE-Techniker hätten nachdem Unfall hier Reparaturen vornehmen müssen, erklärte der Vertriebsleiter der ANDE, Andrés Ramírez.

„Der Mann hat einen Kurzschluss verursacht. Wahrscheinlich berührte er die Leitung, was die Unterbrechung verursachte“, sagte Ramirez.  Aufgrund des Unglücks kam es in einigen Gebieten des Mikrozentrums für einige Minuten zu Stromausfällen.

In dem Juan de Salazar-Gebäude, in das der junge Mann hineinging, war zuvor das Städtische Kunstinstitut (IMA) von Asunción tätig.

Diese städtische Einrichtungen wird gerne als Aufenthaltsort für Drogenabhängige genutzt, wie die Bewohner der Region seit mehreren Jahren berichten. Am 30. April 2011 wurde das Gebäude nach einem Kurzschluss durch ein Feuer zerstört.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Obdachloser überlebt Stromschlag von 23.000 Volt

  1. Das gibt es nur bei den Chaotenladen Ande.
    Wie kann eine Umspannstation offensichtlich durch jeden betreten werden?
    Tut mir leid, aber so etwas ist nur dämlich und ignorant.
    Und die Kunden dürfen es dann ausbaden.
    Was ein Sauhaufen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.