Operationsplan für schwere Stürme

Asunción: Das Nationale Alarmsekretariat SEN hat einen Operationsplan entwickelt. Dieser soll für die drohende Sturmsaison im September und Oktober schnelle Hilfe zu den Betroffenen bringen.

Joaquin Roa, Leiter von der Behörde SEN, erklärte, die Vorpositionierung mit einem ausgeklügelten Plan werde zu schnellen Reaktionen bei Notfällen führen.

„In dem Projekt sind Daten zwischen 2013 und 2016 mit eingeflossen. In sieben Departements kam es damals zwischen dem 4. und dem 30. September zu Hagelschlägen und anderen Unwettern. Auch für dieses Jahr gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit für schwere Wetterphänomene“, sagte Roa.

Das SEN hat sieben zentrale Punkte eingerichtet. „Wir haben sieben strategische Punkte eingerichtet. Dort ist sofortiges Eingreifen garantiert. In dem Verbund sind 16 Flugplätze integriert, fünf davon sind sogar für Nachtflüge geeignet. In Asunción, Santa Rosa del Aguaray, Salto del Guairá, Minga Guazú, San Ignacio, Villarrica und Villa Choferes del Chaco liegen die Stützpunkte vom SEN“, erklärte Roa.

Eingelagert wurden in den Verteilerstationen jeweils 40.000 Teller, 5.000 Zelte, 5.000 Matratzen und 5.000 Decken um sie dann in den einzelnen Departements verteilen zu können.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen