Pandemie trifft das Finanzministerium hart

Asunción: Das Finanzministerium wird von der Pandemie durch Covid-19 hart getroffen. Die Steuereinnahmen gingen um die Hälfte zurück.

Finanzminister Benigno López sagte, dass die Rückschläge, die die Pandemie auf private Unternehmen ausübe, auch die Staatskasse hart treffen. „Bis letzten Freitag gingen die Steuereinnahmen um 50 Prozent zurück“, erklärte er.

Der Leiter des Finanzministeriums fügte an, dass es jetzt einen Fall der Krise gebe, in dem sich der private Sektor mit dem Staat zusammenschließen müsse, um aus der problematischen Situation herauszukommen.

„Wenn wir nicht zusammen kämpfen, wird es schwierig sein, dieses Schiff voranzubringen“, erklärte er weiter.

Auf die Frage, ob unter Berücksichtigung des Preisverfalls auf internationaler Ebene Aussicht auf eine Senkung des Kraftstoffpreises bestehe, antwortete der Finanzminister, dass das Problem darin bestünde, dass die Lagervorräte von der staatlichen Ölgesellschaft Petropar voll seien. Wenn aber eine Lösung anstehe, um die Kraftstoffpreise zu reduzieren, werde sie in die Praxis umgesetzt, fügte López weiter an.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Pandemie trifft das Finanzministerium hart

  1. Das ist alles durch die Politik selbstverschuldet. Dieser Beitrag des Bloggers „Alles Schall und Rauch“ bringt es auf den Punkt:

    In den Tausenden Jahren vor der Covid-19-Panikmache hat man bei einem Infektionsausbruch nur die Menschen unter Quarantäne gestellt, die krank oder infiziert waren, was auch logisch ist. Man hat die Gefährdeten gezielt isoliert und behandelt. Was die bescheuerten Regierungen jetzt gemacht haben, die ganze Bevölkerung einzusperren, also 99 Prozent die weder krank noch infiziert sind, hat es in der ganzen Menschheitsgeschichte noch nie gegeben. Für mich ist deshalb völlig klar, es geht überhaupt nicht um den Schutz unserer Gesundheit, sondern um einen finsteren Plan und sie haben ganz etwas anderes mit uns vor.

    Wenn man hört was die sogenannten „Gesundheitsexperten“ und ihre hörigen Politiker sagen, dann werden die Eindämmungsmassnahmen gegen die Bevölkerung so lange andauern, bis eine Impfung parat ist, also bis 2021. Erst wenn alle Menschen geimpft wurden, wird es eine „Rückkehr zur Normalität“ geben, sagen sie. Nur wer eine „Impfbestätigung“ hat wird sich „frei“ bewegen können.

    Das heisst, die Regierungen haben ganz klar zwei Sachen vor: Die Wirtschaft zu zerstören und die Menschen mit einem Giftcocktail zu spritzen, mit anschliessender Markierung zur totalen Überwachung. Ausserdem können sie ihren Plan für eine Weltregierung und digitale Weltwährung widerstandslos durchsetzen, denn globale Probleme benötigen eine globale Lösung.

    Was hier abläuft ist die „Problem-Reaktion-Lösung“-Vorgehensweise. Man erschafft das Problem, die Virus-Pandemie, man reagiert mit einem Lockdown der ganzen Gesellschaft, und als Lösung wird die Zwangs- impfung präsentiert. Die naive Masse der Menschen versteht nicht was eigentlich mit ihnen passiert, und glaubt, es gehe um den Schutz ihrer Gesundheit.

    Warum wollen sie die Wirtschaft zerstören? Weil sowieso dieses Jahr das ganze Finanzsystem zusammengebrochen wäre und sie mit dem Coronavirus einen perfekten Sündenbock dafür haben. Nicht die katastrophale Planwirtschaft der Zentralbanken und verfehlte Finanzpolitik der Regierungen ist an der Krise schuld sondern ein unsichtbarer Virus.

    Die Wirtschaft und das Finanzsystem hat eine lange und grosse „Vorerkrankung“, so wie die Menschen in den „Hotspots“ mit den höheren Infektions- und Sterberaten. Genau wie der Coronavirus die Leute am ehesten trifft, die eh schon krank sind, trifft der Shutdown das kranke Wirtschafts- und Finanzsystem und führt zu dessen Kollaps.

    Um das Beispiel eines Komapatienten zu verwenden, der klinisch tot ist aber noch an Schläuchen hängt, die Wirtschaft und die Banken wurden durch eine Flut an billigem Geld seit 2008 künstlich am Leben erhalten, dabei hätten sie schon längst sterben müssen. Das ist Sozialismus und Planwirtschaft, denn wenn es Kapitalismus gebe, hätte der Markt die kranken Unternehmen aussortiert.

    Die Behauptung die viele heute bringen, der Kapitalismus also die Marktwirtschaft hätte versagt, ist überhaupt nicht wahr, denn wir hatten nie eine echte Marktwirtschaft. NOCH NIE!!! Ein nicht gewähltes Gremium in den Zentralbanken bestimmt seit über 100 Jahren die Geldmenge und die Zinsen und nicht der Markt. Diese Kabale meint, sie kann mit Geldpolitik in die Wirtschaft eingreifen und sie steuern.

    Die Aufgabe der Zentralbanken ist es NICHT, für die Geldwertstabilität zu sorgen, sondern das Vermögen der Massen von unten nach oben zu verschieben, also die arbeitende Bevölkerung zu verarmen und die Reichen noch reicher zu machen. So sind die Milliardäre und Multimilliardäre entstanden. Die Verluste werden sozialisiert und die Gewinne privatisiert.

    Wer bekommt denn jetzt die Hilfsgelder wegen Corona? Nur die Konzerne und nicht die kleinen Betriebe, und die Menschen die ihre Jobs verlieren werden mit Almosen abgespeist. Die Spekulanten an der Wall Street werden mit Geld zugeschüttet, damit ja die Aktienkurse wieder steigen, denn „Gott-Mammon“ wird angebetet.

    Zwei- und dreistellige Milliardenvermögen sind NIEMALS durch ehrliche Arbeit und guten Geschäftsideen zu erwirtschaften, sondern nur durch Hilfe von oben, Insiderwissen, Korruption, Manipulation, Betrug und Raub. Bill Gates ist doch nicht mit Microsoft zum reichsten Mann der Welt geworden, weil er ein guter Programmierer war, sondern weil er das erste Betriebssystem (MS-DOS) für den PC quasi gestohlen hat.

    Dann hat er mit Insiderwissen IBM mit einer Lizenzvereinbarung übers Ohr gehauen, indem sie ihm pro verkauften PC 10 Dollar zahlen mussten. Aus den anfänglich 2000 PCs pro Jahr die IBM produzierte wurden Millionen und dann hunderte Millionen, multipliziert mal 10 Dollar ergab die Milliarden. Die Lizenzeinnahmen fürs Software-Kopieren war wie Gelddrucken.

    Gleich nach Beginn des Ausbruchs des Coronavirus ist Bill Gates aus dem Vorstand von Microsoft ausgeschieden, am 13. März 2020, um sich der satanischen Mission, die 7 Milliarden Menschen auf diesem Planten zu impfen, ganz widmen zu können, seinem „Hobby“ als „Wohltäter“. In den Interviews mit den Medien gibt er das offen ohne zu zögern zu, und das alle Geimpften eine lesbare Markierung bekommen.

    Die Bill & Melinda Gates Stiftung ist der private Hauptfinanzierer der WHO und die macht deshalb was Gates sagt. Diese „Weltgesundheitsbehörde“ ist fast ausschliesslich auf die Impferei ausgerichtet und das wird schrittweise dieses Jahr als „Lösung“ umgesetzt.

    Der Lockdown ist deshalb der grösste Fehler weil mehr Schaden angerichtet wird als man damit verhindert.

    Einige Länder sind einen anderen Weg gegangen und beweisen, es geht auch ohne der Stilllegung der Wirtschaft und der Gesellschaft. Schweden zeigt das, denn dort gibt es keinen Lockdown, keine „bleib zu Hause“ Vorschrift, keine allgemeine Schliessung der Betriebe, sondern nur der Schutz der gefährdeten älteren Generation. Das Leben geht mehr oder weniger normal weiter.

    Und? Hat Schweden deshalb astronomisch hohe Infizierte oder Sterbefälle, so wie die Panikmacher es vorhersagen? NEIN!!!

    Professor Johan Giesecke, einer der Welt besten Epidemiologen, Berater der schwedischen Regierung, sagt, die korrekte Politik ist es, nur die Alten und Schwachen zu schützen, und nicht alle Bürger die gesund sind einzusperren. Dies wird schliesslich zur Herdenimmunität als „Nebenprodukt“ führen, was das rasche Ende der Epidemie bringt.

    Er sagt, Covid-19 ist eine „milde Krankheit“ und der Grippe ähnlich, und es war die Neuartigkeit der Krankheit, die den Menschen Angst machte. Die tatsächliche Sterblichkeitsrate von Covid-19 liegt im Bereich von 0,1%. Mindestens 50% der Bevölkerung sowohl ausserhalb Schwedens wie im Lande selber werden den Virus abbekommen, ohne daran zu erkranken und Symptome zu zeigen.

    Professor Giesecke betont, die Freiheits einschränkenden Massnahmen der Regierungen sind nicht gerechtfertigt, wenn man nüchtern die Fakten betrachtet. Er warnt davor, dass die Aufhebung der Verfassungsrechte durch die Epidemigesetze nach der Krise beibehalten werden, denn das machen Staaten immer und fahren sie nicht zurück.

    Es ist nicht Schweden, das ein noch nie stattgefundenes Experiment durchführt und aus der Reihe tanzt, sondern alle anderen Länder mit dem generellen Lockdown machen etwas ausserordentliches und bescheuertes.

    Schweden hat derzeit weitaus weniger bestätigte COVID-19-Todesfälle pro Million Einwohner als Belgien, Spanien, Italien, Frankreich, Grossbritannien und die Niederlande, und zwar ohne jegliche Abriegelung der Bevölkerung; und es schätzt, dass ein Drittel seiner Bürger bereits infiziert und jetzt immun ist.

    Laut Emma Maria Frans, eine Forscherin am Karolinska Institut in Stockholm, beruht die Strategie in Schweden auf sozialen Abstand zu den Risikogruppen, wie die Älteren, eine auf Fakten basierende Messung der Auswirkungen, ohne Einschränkung des täglichen Lebens der Menschen, Massnahmen die man über lange Zeit praktizieren kann. Was die anderen Länder machen ist nicht über viele Monate durchführbar.

    Was die Panikmacher in den Regierungen mit dem Lockdown nicht überlegt haben, wie wollen sie aus der Nummer wieder rauskommen? Jede Lockerung wird einen Anstieg der Infizierten auslösen, was die Schreihälse dann rufen lässt, „ihr bringt Leute damit um“, was den nächsten Lockdown bedingt. Raus und rein, raus und rein über viele Monate wenn nicht Jahre.

    Laut den Daten mit Stand 16. April sind die Todesfälle wegen Corona in Schweden sogar niedriger als während einer regulären Grippesaison, auch niedriger als in den Ländern mit einem strikten Lockdown. Das heisst, wenn der Lockdown wirklich effektiv wäre, dann müssten die Zahlen in Schweden ohne Einsperren explodieren, es massenweise Tote geben. Passiert aber nicht.

    Ein viel extremeres „gutes Beispiel“ ist Taiwan, mit 395 Infektionsfälle und nur 6 Toten, bei einer Bevölkerung von 23,8 Millionen. Obwohl die Insel gleich neben China liegt und über eine Million Taiwanesen auf dem chinesischen Festland arbeiten, gibt es keine Infektionswelle. Es gibt keinen Lockdown, keine Schliessung von Geschäften, Fabriken, Schulen oder Restaurants und dadurch keinen Schaden an der Wirtschaft.

    Auch Taiwan hat sich darauf konzentriert, die Infizierten zu isolieren und die, die mit ihnen in Kontakt gekommen sind. Statt alle einzusperren, egal ob vom Virus betroffen oder nicht, werden gezielt die Betagten geschützt und die Kranken behandelt.

    Singapur und Südkorea sind ähnlich vorgegangen, keine allgemeine Quarantäne der Bevölkerung sondern gezielte Massnahmen für die Infizierten, haben erstaunlich wenig Infektionszahlen und Todesfälle, der Wirtschaft wurde nicht durch eine Stillstand geschadet.

    Was uns erzählt wurde, dass wir alle zu Hause bleiben müssen, um die Infektionskurve flach zu halten und die Kapazitäten nicht zu überfordern, hat sich als falsch herausgestellt, denn es gab keine Infektionswelle und die Spitäler stehen leer.

    Es ist sogar so, weil Behandlungen und Operationen nicht mehr durchgeführt werden, sterben mehr Menschen an Krebs, Herz-Kreislauf und anderen Krankheiten als sonst. Ärzte und Pflegepersonal stehen rum, weil sie für die Coronapatienten frei sein müssen, die aber nicht kommen. Wie absurd ist das denn?

    Man kann also sagen, was die Regierungen in Europa mit dem Lockdown ausgelöst haben, ausser in Schweden, ist ein riesen Fehler, denn es ist ein kollektiver Selbstmord der Gesellschaft und der Wirtschaft. Nichts wird mehr so sein wie es war.

    Mit der angeblichen Absicht die Bevölkerung zu schützen, wird ein Trümmerhaufen angerichtet, ein Schaden der in die Billionen geht und in einen pandemischen Totalitarismus mündet.

    Gestern wurden die neusten Arbeitslosenzahlen der USA verkündet. Weitere 4,4 Millionen Amerikaner stellten in der vergangenen Woche Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung, was zeigt, dass seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie mindestens 26 Millionen Menschen Arbeitslosenunterstützung beantragt haben.

    Über was niemand redet aber gewaltig auf uns zu rollt, ist der baldige Mangel an Lebensmittel. Die Bauern schütten ihr Milch weg, führen Notschlachtungen durch, weil die Abnehmer fehlen, die Verarbeitungsbetriebe geschlossen sind. Auch die Futter- und Saatgutbetriebe arbeiten nicht. Es kann nichts ausgesät werden was wieder eine Missernte im Sommer und Herbst bedeutet.

    Die Lager der Grossisten und Lebensmittelhändler sind bald am Tiefpunkt angelangt denn es kommt kein Nachschub. Das wird dann „lustig“ wenn die Regale der Supermärkte nicht mehr gefüllt werden können und leer stehen. Wenn es noch was zu kaufen gibt wird es sehr teuer werden. Das alles haben die Regierungen mit dem Lockdown angerichtet.

  2. Hier eine schonungslose Analyse der gegenwärtigen Situation aus „Alles Schall und Rauch“:

    In den Tausenden Jahren vor der Covid-19-Panikmache hat man bei einem Infektionsausbruch nur die Menschen unter Quarantäne gestellt, die krank oder infiziert waren, was auch logisch ist. Man hat die Gefährdeten gezielt isoliert und behandelt. Was die bescheuerten Regierungen jetzt gemacht haben, die ganze Bevölkerung einzusperren, also 99 Prozent die weder krank noch infiziert sind, hat es in der ganzen Menschheitsgeschichte noch nie gegeben. Für mich ist deshalb völlig klar, es geht überhaupt nicht um den Schutz unserer Gesundheit, sondern um einen finsteren Plan und sie haben ganz etwas anderes mit uns vor.
    Wenn man hört was die sogenannten „Gesundheitsexperten“ und ihre hörigen Politiker sagen, dann werden die Eindämmungsmaßnahmen gegen die Bevölkerung so lange andauern, bis eine Impfung parat ist, also bis 2021. Erst wenn alle Menschen geimpft wurden, wird es eine „Rückkehr zur Normalität“ geben, sagen sie. Nur wer eine „Impfbestätigung“ hat wird sich „frei“ bewegen können.
    Das heißt, die Regierungen haben ganz klar zwei Sachen vor: Die Wirtschaft zu zerstören und die Menschen mit einem Giftcocktail zu spritzen, mit anschließender Markierung zur totalen Überwachung. Außerdem können sie ihren Plan für eine Weltregierung und digitale Weltwährung widerstandslos durchsetzen, denn globale Probleme benötigen eine globale Lösung.
    Was hier abläuft ist die „Problem-Reaktion-Lösung“-Vorgehensweise. Man erschafft das Problem, die Virus-Pandemie, man reagiert mit einem Lockdown der ganzen Gesellschaft, und als Lösung wird die Zwangsimpfung präsentiert. Die naive Masse der Menschen versteht nicht was eigentlich mit ihnen passiert, und glaubt, es gehe um den Schutz ihrer Gesundheit.
    Warum wollen sie die Wirtschaft zerstören? Weil sowieso dieses Jahr das ganze Finanzsystem zusammengebrochen wäre und sie mit dem Coronavirus einen perfekten Sündenbock dafür haben. Nicht die katastrophale Planwirtschaft der Zentralbanken und verfehlte Finanzpolitik der Regierungen ist an der Krise schuld, sondern ein unsichtbarer Virus.
    Die Wirtschaft und das Finanzsystem hat eine lange und große „Vorerkrankung“, so wie die Menschen in den „Hotspots“ mit den höheren Infektions- und Sterberaten. Genau wie das Coronavirus die Leute am ehesten trifft, die eh schon krank sind, trifft der Shutdown das kranke Wirtschafts- und Finanzsystem und führt zu dessen Kollaps.
    Um das Beispiel eines Komapatienten zu verwenden, der klinisch tot ist aber noch an Schläuchen hängt, die Wirtschaft und die Banken wurden durch eine Flut an billigem Geld seit 2008 künstlich am Leben erhalten, dabei hätten sie schon längst sterben müssen. Das ist Sozialismus und Planwirtschaft, denn wenn es Kapitalismus gebe, hätte der Markt die kranken Unternehmen aussortiert.
    Die Behauptung die viele heute bringen, der Kapitalismus also die Marktwirtschaft hätte versagt, ist überhaupt nicht wahr, denn wir hatten nie eine echte Marktwirtschaft. NOCH NIE!!! Ein nicht gewähltes Gremium in den Zentralbanken bestimmt seit über 100 Jahren die Geldmenge und die Zinsen und nicht der Markt. Diese Kabale meint, sie kann mit Geldpolitik in die Wirtschaft eingreifen und sie steuern.
    Die Aufgabe der Zentralbanken ist es NICHT, für die Geldwertstabilität zu sorgen, sondern das Vermögen der Massen von unten nach oben zu verschieben, also die arbeitende Bevölkerung zu verarmen und die Reichen noch reicher zu machen. So sind die Milliardäre und Multimilliardäre entstanden. Die Verluste werden sozialisiert und die Gewinne privatisiert.
    Wer bekommt denn jetzt die Hilfsgelder wegen Corona? Nur die Konzerne und nicht die kleinen Betriebe, und die Menschen die ihre Jobs verlieren werden mit Almosen abgespeist. Die Spekulanten an der Wall Street werden mit Geld zugeschüttet, damit ja die Aktienkurse wieder steigen, denn „Gott-Mammon“ wird angebetet.
    Zwei- und dreistellige Milliardenvermögen sind NIEMALS durch ehrliche Arbeit und guten Geschäftsideen zu erwirtschaften, sondern nur durch Hilfe von oben, Insiderwissen, Korruption, Manipulation, Betrug und Raub. Bill Gates ist doch nicht mit Microsoft zum reichsten Mann der Welt geworden, weil er ein guter Programmierer war, sondern weil er das erste Betriebssystem (MS-DOS) für den PC quasi gestohlen hat.
    Dann hat er mit Insiderwissen IBM mit einer Lizenzvereinbarung übers Ohr gehauen, indem sie ihm pro verkauften PC 10 Dollar zahlen mussten. Aus den anfänglich 2000 PCs pro Jahr die IBM produzierte wurden Millionen und dann hunderte Millionen, multipliziert mal 10 Dollar ergab die Milliarden. Die Lizenzeinnahmen fürs Software-Kopieren war wie Gelddrucken.
    Gleich nach Beginn des Ausbruchs des Coronavirus ist Bill Gates aus dem Vorstand von Microsoft ausgeschieden, am 13. März 2020, um sich der satanischen Mission, die 7 Milliarden Menschen auf diesem Planten zu impfen, ganz widmen zu können, seinem „Hobby“ als „Wohltäter“. In den Interviews mit den Medien gibt er das offen ohne zu zögern zu, und dass alle Geimpften eine lesbare Markierung bekommen sollen.
    Die Bill & Melinda Gates Stiftung ist der private Hauptfinanzierer der WHO und die macht deshalb was Gates sagt. Diese „Weltgesundheitsbehörde“ ist fast ausschließlich auf die Impferei ausgerichtet und das wird schrittweise dieses Jahr als „Lösung“ umgesetzt.
    Der Lockdown ist deshalb der größte Fehler weil mehr Schaden angerichtet wird als man damit verhindert.
    Einige Länder sind einen anderen Weg gegangen und beweisen, es geht auch ohne der Stilllegung der Wirtschaft und der Gesellschaft. Schweden zeigt das, denn dort gibt es keinen Lockdown, keine „bleib zu Hause“ Vorschrift, keine allgemeine Schließung der Betriebe, sondern nur der Schutz der gefährdeten älteren Generation. Das Leben geht mehr oder weniger normal weiter.
    Und? Hat Schweden deshalb astronomisch hohe Infizierte oder Sterbefälle, so wie die Panikmacher es vorhersagen? NEIN!!!
    Professor Johan Giesecke, einer der Welt besten Epidemiologen, Berater der schwedischen Regierung, sagt, die korrekte Politik ist es, nur die Alten und Schwachen zu schützen, und nicht alle Bürger die gesund sind einzusperren. Dies wird schließlich zur Herdenimmunität als „Nebenprodukt“ führen, was das rasche Ende der Epidemie bringt.
    Er sagt, Covid-19 ist eine „milde Krankheit“ und der Grippe ähnlich, und es war die Neuartigkeit der Krankheit, die den Menschen Angst machte. Die tatsächliche Sterblichkeitsrate von Covid-19 liegt im Bereich von 0,1%. Mindestens 50% der Bevölkerung sowohl außerhalb Schwedens wie im Lande selber werden den Virus abbekommen, ohne daran zu erkranken und Symptome zu zeigen.
    Professor Giesecke betont, die freiheitseinschränkenden Maßnahmen der Regierungen sind nicht gerechtfertigt, wenn man nüchtern die Fakten betrachtet. Er warnt davor, dass die Aufhebung der Verfassungsrechte durch die Epidemie-Gesetze nach der Krise beibehalten werden, denn das machen Staaten immer und fahren sie nicht zurück.
    Es ist nicht Schweden, das ein noch nie stattgefundenes Experiment durchführt und aus der Reihe tanzt, sondern alle anderen Länder mit dem generellen Lockdown machen etwas außerordentliches und bescheuertes.
    Schweden hat derzeit weitaus weniger bestätigte COVID-19-Todesfälle pro Million Einwohner als Belgien, Spanien, Italien, Frankreich, Großbritannien und die Niederlande, und zwar ohne jegliche Abriegelung der Bevölkerung; und es schätzt, dass ein Drittel seiner Bürger bereits infiziert und jetzt immun ist.
    Laut Emma Maria Frans, eine Forscherin am Karolinska Institut in Stockholm, beruht die Strategie in Schweden auf sozialen Abstand zu den Risikogruppen, wie die Älteren, eine auf Fakten basierende Messung der Auswirkungen, ohne Einschränkung des täglichen Lebens der Menschen, Maßnahmen die man über lange Zeit praktizieren kann. Was die anderen Länder machen ist nicht über viele Monate durchführbar.
    Was die Panikmacher in den Regierungen mit dem Lockdown nicht überlegt haben, wie wollen sie aus der Nummer wieder rauskommen? Jede Lockerung wird einen Anstieg der Infizierten auslösen, was die Schreihälse dann rufen lässt, „ihr bringt Leute damit um“, was den nächsten Lockdown bedingt. Raus und rein, raus und rein über viele Monate, wenn nicht Jahre.
    Laut den Daten mit Stand 16. April sind die Todesfälle wegen Corona in Schweden sogar niedriger als während einer regulären Grippesaison, auch niedriger als in den Ländern mit einem strikten Lockdown. Das heißt, wenn der Lockdown wirklich effektiv wäre, dann müssten die Zahlen in Schweden ohne Einsperren explodieren, es massenweise Tote geben. Passiert aber nicht.
    Ein viel extremeres „gutes Beispiel“ ist Taiwan, mit 395 Infektionsfälle und nur 6 Toten, bei einer Bevölkerung von 23,8 Millionen. Obwohl die Insel gleich neben China liegt und über eine Million Taiwanesen auf dem chinesischen Festland arbeiten, gibt es keine Infektionswelle. Es gibt keinen Lockdown, keine Schließung von Geschäften, Fabriken, Schulen oder Restaurants und dadurch keinen Schaden an der Wirtschaft.
    Auch Taiwan hat sich darauf konzentriert, die Infizierten zu isolieren und die, die mit ihnen in Kontakt gekommen sind. Statt alle einzusperren, egal ob vom Virus betroffen oder nicht, werden gezielt die Betagten geschützt und die Kranken behandelt.
    Singapur und Südkorea sind ähnlich vorgegangen, keine allgemeine Quarantäne der Bevölkerung sondern gezielte Maßnahmen für die Infizierten, haben erstaunlich wenig Infektionszahlen und Todesfälle, der Wirtschaft wurde nicht durch eine Stillstand geschadet.
    Was uns erzählt wurde, dass wir alle zu Hause bleiben müssen, um die Infektionskurve flach zu halten und die Kapazitäten nicht zu überfordern, hat sich als falsch herausgestellt, denn es gab keine Infektionswelle und die Spitäler stehen leer.
    Es ist sogar so, weil Behandlungen und Operationen nicht mehr durchgeführt werden, sterben mehr Menschen an Krebs, Herz-Kreislauf und anderen Krankheiten als sonst. Ärzte und Pflegepersonal stehen rum, weil sie für die Coronapatienten frei sein müssen, die aber nicht kommen. Wie absurd ist das denn?
    Man kann also sagen, was die Regierungen in Europa mit dem Lockdown ausgelöst haben, außer in Schweden, ist ein riesen Fehler, denn es ist ein kollektiver Selbstmord der Gesellschaft und der Wirtschaft. Nichts wird mehr so sein wie es war.
    Mit der angeblichen Absicht die Bevölkerung zu schützen, wird ein Trümmerhaufen angerichtet, ein Schaden der in die Billionen geht und in einen pandemischen Totalitarismus mündet.
    Gestern wurden die neusten Arbeitslosenzahlen der USA verkündet. Weitere 4,4 Millionen Amerikaner stellten in der vergangenen Woche Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung, was zeigt, dass seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie mindestens 26 Millionen Menschen Arbeitslosenunterstützung beantragt haben.
    Über was niemand redet aber gewaltig auf uns zu rollt, ist der baldige Mangel an Lebensmittel. Die Bauern schütten ihre Milch weg, führen Notschlachtungen durch, weil die Abnehmer fehlen, die Verarbeitungsbetriebe geschlossen sind. Auch die Futter- und Saatgutbetriebe arbeiten nicht. Es kann nichts ausgesät werden was wieder eine Missernte im Sommer und Herbst bedeutet.
    Die Lager der Grossisten und Lebensmittelhändler sind bald am Tiefpunkt angelangt denn es kommt kein Nachschub. Das wird dann lustig, wenn die Regale der Supermärkte nicht mehr gefüllt werden können und leer stehen. Wenn es noch was zu kaufen gibt wird es sehr teuer werden. Das alles haben die Regierungen mit dem Lockdown angerichtet.

    1. Die freie marktwirtschaft hatten wir noch nie. Ja, weil es auck keine eckigen kurven gibt. Etwas das es nicht gibt, haben wir auch nicht. Keine rettungsaktionen 2008 oder beim euro, waere wohl der 3. Weltkrieg gewesen. Freie einmalige loesung. Es gibt nur 2:
      Entweder von beginn an schauen, dass meine bevoelkerung nicht zu gross wird, oder wieder in jungla zurueck. Da entscheidet und regelt mutter natur. Zivilisation funktioniert aber eben wirklich nur organisiert und geplant. Ansonsten hat man immer die selben vorgaenge so wie gerade. Wirtschaft ueber alles, wachsen, aber das klima, die umwelt, oh geht nicht, weil es hier keine kompromisse geben kann, also braucht es eine krankheit als ausrede. Bei 8 milliarden aber kommt das jetzt zu spaet. Das ist auch klar weil man eben schon vorher haette reagierenmmuessen und zwar nicht im interesse der globalen wirtschaft damit die kassieren koennen.

  3. wer A sagt, muss auch B sagen. Richtig? war nicht anders zu erwarten und das „Erwachen“ kommt erst n ein paar Monaten. die einen gehen Pleite und ziehen noch mehr mit in den Abgrund. Staatshilfen, Kurzarbeitergeld, Stundung, Insolvenzgeld und vieles mehr gibt es hier nicht.

    1. es gibt die wirklich Dummen und solche die sich gern etwas dumm stellen. Ich weiß nun nicht was hier immer mit dem IQ gemeint ist? das immer zu benennen ist bei dem Test ein Mangel an Ausdruckfähigkeit. Der unterschied zwischen kristalliner und fluider Intelligenz wird eh ständig von Forschern neu Bewertet. Bei einem Erwachsenen liegt der Durchschnitt zwischen 85 und 115. Zwischen 70 und 85 bedeutet unterdurchschnittlich. Ob Politiker klug oder nicht sind, ihr Geld und Vermögen in Sicherheit zu bringen klappt in den meisten Fällen.

      1. Hehehehe (Kommentar ohne Worte, außer vielleicht, naja, hättens gar nicht erwähnen sollen, dass ihr [Ihr] Einheimische seid. Vielleicht wäre es mir jetzt ab deinem (Deinem) Kommentar ganz von allein aufgefallen).

      2. Ah. Jetzt. Stimmt. Was ich schon lange vermutet habe (Sry, bei mir dauert es manchmal – nicht nur – etwas länger).
        Ich muss euch Einheimischen einfach von einer anderen Betrachtungsweise betrachten. Was ich also immer falsch geschrieben habe ist es euch Einheimischen für dumm hinzustellen. Ihr seid gar nicht dumm. Ihr stellt euch nur dumm. Ja, darauf hätte ich aufgrund jahrelangem gscheit Grinsen nach dem Parken beim Autotüre aufreißen, gscheit Grinsen und dann zu schauen, ob noch einer kommt, nach Vollbremsung auch selbst darauf kommen können. Das tut mir echt leid und werde dies künftig in meinen Kommentaren berücksichtigen. Dann kann ich den Eiskratzer ab jetzt also zu Hause lassen.

  4. AN SCIROCCO
    hast recht. die finsteren pläne in politik+ medien liegt in
    den New World Order diktatur bestrebungen und das klappt
    alles durch ihre weltweiten freimaurermafia bosse, die überall
    im staatsaparat , justiz, polizei, politiker , medien sitzen und
    diese weltweite hysterie steuern . wie ich sah wissen eure
    paraguayer besser wer bei euch freimaurer sind im gegensatz
    zu unserem heimtückischen BRD system . aber mit sicherheit
    sitzen die auch bei uns überall im staatsverräteraparat .

  5. an lumi&LU
    keine sorge. der zusammenbruch der wirtschaft in europa wird sowieso kommen .
    und ist auch wünschenswert unter dem bestehenden volksverrätersystem der BRD
    dazu braucht man kein wirtschaftswissenschaftler sein sondern nur ein ganz
    normaler haushälter . der Euro wird als erstes zusammenbrechen . amis+chinos
    werden sich damit den hintern abwischen !

  6. Was haben diese Idioten denn erwartet?
    Daß die Einnahmen in die Höhe gehen?
    @alex: genau. Die werden auch noch dumm schauen, wenn ab jetzt bis Ende des Jahres ca. 90% der Steuerpflichtigen über den Contador jeden Monat „no hay movimiento“ übermitteln lassen. Ärgerlich ist nur, daß der Contador für dieses bißchen Arbeit trotzdem seine Pauschale bekommt.
    Der Finanzminister in Deutschland jault genauso rum. Auch er erwartete wohl, daß das Steuergeld trotz Vernichtung hunderttausender Existenzen, der Insolvenz unzähliger Unternehmen und der Millionen Kurzarbeiter und Arbeitslosen weiter sprudelt wie bisher.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.