Pandemie trifft HIV-Infizierte

Asunción: Zu den vielen Problemen, die die Covid-19-Pandemie verursacht hat, gehört auch, dass die Zahl der Menschen, die auf HIV und Geschlechtskrankheiten getestet wurden, seit März letzten Jahres um 45% zurückgegangen ist.

Dies wurde von der Fundation Vencer angeprangert, die auch behauptet, dass von 10 Personen, bei denen HIV diagnostiziert wurde, derzeit nur 4 in Behandlung sind.

Mit diesen Daten versuchen sie durch eine Initiative, die von Vencer initiiert wurde, auf diese Situation zu reagieren, erklärte Juan Cabral, ein Mitglied der Stiftung.

Die Kampagne soll vor allem dazu dienen, diejenigen zu informieren, anzuleiten, zu sensibilisieren, zu unterstützen oder zu begleiten, die eine Behandlung beginnen oder wieder aufnehmen müssen. Darüber hinaus erklärte Cabral, dass alle Dienstleistungen der Fundation kostenlos, vertraulich und persönlich seien. Für weitere Informationen rufen Sie bitte 0800 118-447 an oder senden Sie eine Nachricht an 0981 972-721.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Pandemie trifft HIV-Infizierte

  1. Ich kann da kein Problem erkennen, wenn die Zahl der AIDS kranken zurück geht, das heißt mehr oder weniger, es benutzen mehr Personen Kondome. Das dieser Organisation das Geld gestrichen wird die sich darüber aufregen, ist auch normal. Die Pandemie trifft nicht nur die AIDS Kranken, sondern sehr viele andere Personen sehr hart. Aber da gibt es ja keine Organisation, die um Ihr Einkommen fürchten muss.

  2. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Die Wahrheit über HIV/AIDS:
    https://www.youtube.com/watch?v=QWCPioqwmpE
    https://orbisnjus.com/2020/09/14/house-of-numbers-anatomy-of-an-epidemic-vergessen-sie-alles-was-sie-ueber-hiv-aids-zu-wissen-glauben-dokumentation/

  3. @eggi
    nicht die HIV-Infizierungen gingen/gehen zurück, sondern die Tests.
    Denn heutzutage gibt es von der WHO nur Geld für Covid-19-„Erkrankte“, aber nicht für andere, bzw. wirklich tödliche Krankheiten.
    Da beschleicht einen doch das Gefühl, daß diese Corona“pandemie“ dazu genutzt wird, Schwerkranke und Alte – also die „nutzlosen Fresser“ auf elegante Weise loszuwerden.
    So wie gerade wieder in Deutschland „planbare Operationen“ ausgesetzt werden, weil angeblich die „2. Welle“ anrollt.
    Die meisten Menschen stellen sich unter diesen planbaren OPs Bagatelloperationen vor, wie eine krumme Nasenscheidewand richten oder Schönheitsops.
    Daß unter diese planbaren OPs auch Krebsoperationen, das Einsetzen von Ersatzgelenken und die Wiederherstellung von Unfallopfern fallen ist den Meisten nicht bewusst.
    Wie viele Menschen mussten wohl sterben, weil ihr Tumor nicht rechtzeitig entfernt wurde, weil die OP-Säle und Betten für Covid-19-Erkrankte frei gehalten werden mussten?
    Inzwischen gibt es Kranke 1. und 2. Klasse.
    Covid-19-Erkrankte de Luxe + und alle anderen dürfen daheim elend verrecken.
    Alle Ärzte, die diesen Wahnsinn mittragen, gehören als Mörder vor Gericht gestellt.

    1. TejuJagua, das weiß ich auch, aber Du hast vergessen zu erwähnen, das die Ärzte keine Lust haben zu arbeiten. Es ist überall nur “ Notfall covid“ angesagt und die Besetzung ist dem entsprechend egal ob Privat oder wo anders. Jeder Patient, der nur an “ Grippe“ leidet, wird weites gehend abgelehnt, wenn einer eventuell HIV hat, was ja auch “ nur eine Immunschwäche ist“ wird dankend abgelehnt weil ja zu große Ansteckungsgefahr. Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, das dieser Organisation das Geld ausgeht, da nicht weiter förderlich von WHO und Co. Anderseits habe ich angenommen, das wirklich mehr Personen anfangen zu denken und einen Kondom benutzen, egal ob Schwul oder Hetero.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.