Paraguay erhält 150 Millionen € von der EU

Paraguay und die Europäische Union haben eine Kooperationsvereinbarung über die nächsten sechs Jahre vereinbart, auf deren Grundlage fließen Gelder in Höhe von 150 Millionen Euro. Sie sollen eine Wettbewerbsfähigkeit Paraguays in den Bereichen Bildung und Gesundheit erzielen, sagte der Minister für Industrie und Handel, Gustavo Leite.

„Die Zusammenarbeit zwischen der EU und Paraguay kann nur als notwendig, erfolgreich und sehr effektiv beschrieben werden“, sagte Leite nach einem Treffen mit Neven Mimica. Paraguay soll vor allem die Komponenten Wettbewerbsfähigkeit, Nachhaltigkeit, Produktivität und eine Verbesserung im allgemeinen Regelungsumfeld forcieren, sagte der EU Kommissar Mimica.

„Noch in diesem Jahr sollen die Maßnahmen beginnen“, erklärte Leite, die Europäische Union hat im Augenblick eine Übergangsvereinbarung genehmigt, die als Brücke für die zukünftige Zusammenarbeit dienen soll, dabei werden auch andere Bereiche in Angriff genommen als nur Gesundheit und Bildung, Schwerpunkt ist dabei die jüngere Bevölkerung, 70% der paraguayischen Einwohner sind unter dreißig.

Leite traf auch die EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström, deren Absicht es ist, die Partnerschaft zwischen der Europäischen Union und vier Mercosur Ländern (Paraguay, Argentinien, Brasilien und Uruguay) auszubauen.

„Die Verhandlungen stagnierten zunächst, aber wir sind überzeugt, dass es an der Zeit ist auf das Gaspedal zu drücken, wir haben die notwendigen Schritte unternommen, Angebote auf den Tisch zu bringen und wir sind dazu auch bereit“, sagte der paraguayische Minister. „Paraguay ist eine sehr interessante und wettbewerbsfähige Plattform für europäische Unternehmen, wir wollen mehr Produkte aus Europa erhalten und umgekehrt“, führte er an.

Des Weiteren lud er die Kommissarin Malmström ein, das Land im Oktober zu besuchen, dann findet hier das Europa-Paraguay Forum statt.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Paraguay erhält 150 Millionen € von der EU

  1. Zitat:“… andere Bereiche in Angriff genommen als nur Gesundheit und Bildung..“
    Genau diese beiden Punkte werden, wie immer, unter den Tisch fallen.
    Da es wie üblich keine Kontrollen der EU über den Verbleib der Gelder geben wird, reiben sich die zuständigen Herren schon die Finger….
    Aus meiner Sicht, wird das wieder nichts.

    1. Wenn die EU Paraguay 150 Mio. EUR spendiert, dann ist das nur sinnvoll, wenn die Verwendungen auch total von EU-Beamten kontrolliert werden. Ansonsten ist das Geld schneller weg wie man sehen kann.Außerdem sollte man niemals etwas einfach so geben, ohne eine entsprechende Gegenleistung zu erwarten. Alles andere wäre grenzenlose Dummheit und unverantwortlich gegenüber den Steuerzahlern in der EU, von den das Geld letztendlich ja kommt.

      1. Von der Unverantwortlichkeit gegenüber dem Steuerzahler, vor allem dem deutschen, lebt doch die EU. Noch nicht gemerkt, Manfred?
        Ihre Kommentare hier lassen für mich nur zwei Schlüsse zu, entweder Sie sind grenzenlos naiv oder ein bezahlter Schreiberling!

        1. na denn “ User Buchholz “ ( oder wie nennen Sie sich morgen ? ), dann outen Sie sich mal.
          Habe bisher noch keine sinnvollen Kommentare ihrerseits gelesen. Bellen können Sie, das haben sie ja bisher ausreichend bewiesen.

  2. Nur wer überwacht solch einen Geldfluss? Das geht jetzt auf ein staatliches Konto in PY und dann soll es verteilt werden. Na wenn das wie vieles andere verteilt wird, dann reiben sich wenige die Hände. Mich würde mal so ein Investitions-, Spende-, Entwicklungs-, wie-auch-immer-Aufwandsablauf interessieren.

  3. Mir würde eher interessieren, wer in EU (Volk gemeint) das weißt?? In keiner Media habe ich die Nachricht lesen können! Weder auf DE, noch auf IT, auch nicht ES (Spanien gemeint) usw. Wer kann mir bitte diese Info geben?
    Ich meine: mit so viele Betriebe in EU (Banken ausgeschlossen) die das Geld nötig hätte, schickt der tolle Politiker das Geld dorthin wo es 99%ig nicht verwendet wird, für was es geplant ist!!!
    Also echt eine Schande!!! Ich wiederhole: bitte Nachricht aus Europa mitteilen. Vielen Dank!!

    1. Also ich finde das gar nicht gut. Wer Geld gibt, kann immer auch eine Gegenleistung einfordern. Was wird das wohl sein? Was oder worauf will die EU in Paraguay Einfluss nehmen? Mitbestimmung oder zumindest Ideen und Entwürfe nahelegen, Einfluss bei neuen Gesetzen? Mehr Gesetze nach europäischem Vorbild, mehr Beschränkungen, höhere Steuern….? Zu viele Europäer in PY die man in Europa nun nicht mehr abzocken kann, aber deren Geld man will? Wo sich die EU als Spender gibt ist das meistens mit Hintergedanken. Und wie freizügig Steuergeld verteilt wird, ohne die Bürger in Europa darüber zu informieren ist auch unglaublich.

Kommentar hinzufügen