Paraguay: “Fake News“ machen auch vor Paraguay keinen Halt

Asunción: Ein misshandelter Hund wurde von Mitgliedern einer Tierschutzorganisation gerettet, die nun behaupten, dass der Vierbeiner aus der Küche eines chinesischen Restaurants fliehen konnte. Der Restaurantbesitzer dementiert.

Das Restaurant, welches von dem Nachrichtenportal Hoy als dieses benannt wurde und die Deklaration einer koreanischen Fernsehmoderatorin, dass es ein Lokal in Paraguay gibt, welches Hundefleisch serviert, sah sich gezwungen eine Stellungnahme zu veröffentlichen.

Das chinesische Restaurant Shangri-la, welches an der Avenida Aviadores del Chaco zu Hause ist und von dem Taiwanesen Beny Lee seit 23 Jahren betrieben wird, reagierte mit folgenden Worten auf die Anschuldigungen:

“Wegen falschen Anschuldigungen, die in sozialen Netzwerken und einigen Medien in Umlauf kamen informieren wir unsere Kunden, Freunde und die Bevölkerung darüber, dass:

– wir ein paraguayisches Restaurant mit chinesischen Gerichten sind und 135 Angestellte haben. Wir halten uns an alle gesundheitlichen Richtlinien, die regelmäßig vom Institut für Normung geprüft werden. Wir sind seit 23 Jahren auf dem Markt präsent und haben hohe Qualitäts- und Verarbeitungsstandards mit Lebensmitteln.

– wir arbeiten mit bekannten nationalen Zulieferern wie Neuland, Upisa, Frigo Chorti, Frigochaco, Pollos Don Juan und El Imperio zusammen.

– unsere fünf Restaurants sich in besten Zustand befinden und alle Befähigungen für den legalen Betrieb haben. Wir stehen gegenüber Kontrolleinrichtungen aus dem Sektor offen und geben gerne Rezpete und Zutaten preis.
– Wir respektieren die paraguayische Kultur welches wir uns ebenfalls zugehörig fühlen und sind strikt gegen schlechte Behandlung von Tieren.

– wir bedauern die falschen Anschuldigungen, welche Fremdenhass spürbar machen. Dieser wiederum ist nicht Teil der paraguayischen Kultur“.

Das Asuncioner Stadtratsmitglied Rodrigo Boungermini kündigte an, Untersuchungen einleiten zu wollen, nachdem der Hund rasiert und an großen Teilen des Körpers verbrannt aufgefunden und gerettet wurde. Demnach sollen alle fünf Lokale verifiziert werden.

Wochenblatt / Última Hora / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Paraguay: “Fake News“ machen auch vor Paraguay keinen Halt

  1. echte schweinerei was hier passiert. das shangri-la ist ein ausgezeichnetes restaurant mit vorzüglichen speisen und absolut sauber. ich denke, da passt einem nicht, dass sie solchen erfolg haben. die sollten vielleicht lieber mal die paraguayer restaurants unter die lupe nehmen, da werden sie bestimmt so einiges finden………

Kommentar hinzufügen