Paraguay schließt zahlreiche Konsulate in Argentinien, Brasilien und Bolivien

Asunción: Paraguays Außenminister Rubén Ramírez Lezcano gab im Regierungspalast einen bedeutenden Wechsel in der Strategie der Außenbeziehungen bekannt, was eine Neuausrichtung der diplomatischen Prioritäten Paraguays bedeutet.

Die konsularischen Vertretungen in Mendoza, Córdoba, Corrientes und Neuquén in Argentinien sowie in Campo Grande und Porto Alegre in Brasilien und Villa Montes in Bolivien werden geschlossen.

Lezcano erklärte, dass diese Entscheidungen darauf abzielen, die Verwendung der begrenzten Haushaltsmittel zu optimieren und die Wirksamkeit der paraguayischen Außenpolitik zu verbessern, wobei er betonte, dass diese Maßnahme keinen Rückzug aus dem internationalen Engagement bedeutet.

Schließung von Botschaften im Ausland

Diese Anpassung folgt einer weiteren Ankündigung der Schließung von Botschaften in Ägypten, Kanada, Portugal, Australien und der Schweiz, da keine gegenseitigen diplomatischen Abkommen bestehen. Diese Schließungen sollen jährlich rund 8 Millionen Dollar einsparen und unterstreichen das Engagement der Regierung für Haushaltsdisziplin und diplomatische Effizienz.

Parallel dazu wurden in anderen Botschaften, die Paraguay unterhält aber nicht besetzt waren, neue Botschafter berufen, darunter auch Deutschland und Argentinien.

Paraguay schließt Botschaften in fünf Ländern

Wochenblatt / MRE

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Paraguay schließt zahlreiche Konsulate in Argentinien, Brasilien und Bolivien

  1. Vernünftige Entscheidung ! Solche Botschaften und Konsulate kosten viele Millionen an Steuergeldern und wenn man ein Abkommen mit Mercosur Länder macht das eine Abteilung deren Konsulate die anfallenden Arbeiten gegen geringes Entgelt mit ausführen kann ist das erheblich billiger.

    20
    6
    1. Ist doch klar. Was Ihre Geistesfreunde entscheiden ist immer “vernünftig” und gut. Es soll ja, wie Sie hier schrieben, unter dem Cartes-Zögling alles “besser werden”. Wird ja nun langsam Zet, daß wir das endlich mal feststellen können.

      5
      14
      1. Man kann hier feststellen was man will, Tatsache ist es nun einmal das es Billiger ist für einen desolaten Staathaushalt. Hat für mich nix mit Cartes zu tuen und es ist mir egal von wem der Vorschlag kommt wichtig ist das es gemacht wird.

        6
        1
  2. Da liegt sicherlich viel im Argen und kann eingespart werden. Doch ausgerechnet Konsulate in unseren Nachbarländern zu schließen ist doch mehr als naiv. Was für Signale sendet damit Paraguay an seine Nachbarn und vor allem mit welchen sich daraus ergebenden Folgen? Und glaube doch kein Mensch, daß die damit angeblich jährich eingesparten 8 Mio. USD zu einer besseren Haushaltseffizenz führen wird, wie behauptet, Das wäre ja gerade so, als ob man noch an den Klapperstorch glauben würde. Ich habe mir in PY angewöhnt grundsätzlich überhaupt NICHTS und NIEMANDEN MEHR ZU GLAUBEN, bis daß ich es sehe.

    14
    10
  3. Konsulate können durch Honorarkonsulate ersetzt werden. Die Kosten den Staat gar nichts, noch nicht einmal Miete für Büroräume.
    fuer uns BRD linge gibt es die Konsular Abteilung bei der BRD Botschaft in Asuncion. Fast alle dortigen Leistungen bringen auch die BRD Honorar Konsule zb in Villarica. Etwas anderes ist die Botschafts Abteilung. Die ist in Zeiten von Video Konferenzen noch überflüssiger.

    5
    3

Kommentar hinzufügen