Paraguay: Seltsame Monolith-Inschrift entschlüsselt

Paraguarí: Die Nachricht, die am Monolith in Paraguarí befestigt war wurde fotografiert, bevor die Polizei sie konfiszierte. Soweit so gut. Ein eifriger User der Netzwerke übersetzte den Morse Code und fand heraus, was hinter der Monolith-Aufstellung steckte.

Wie man weiter unten sehen kann, konnte man einen Morse Code lesen, den, wenn man ihn in einen Online-Übersetzer eingibt, die passende Übersetzung zeigt. Diese war:

Wir sind im richtigen Land, weil es hier Wurstwaren von El Patron gibt. Premium Food Instagram @elpatronpy

Inwiefern man diese Botschaft als schlauen Werbegag eines Marketingchefs einer Wurstwarenfabrik ansehen kann bleibt jedem selbst überlassen. Wer diesen Monolith wirklich da installiert hat, konnte jedoch noch nicht herausgefunden werden. Federico Bajac, der die Nachricht dechiffriert hat, bekam ein Pack Grillwürste von El Patron geschenkt.

Wochenblatt / Twitter

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Paraguay: Seltsame Monolith-Inschrift entschlüsselt

  1. Also klar: GAGA TOTAL! Jedem Menschen mit einem bißchen Restverstand mußte doch von vornherein klar sein, daß diese Monolithen nichts anderes als eine Verarsche hoch drei sind. Aber wo sind sie denn abgeblieben, die noch normal denkenden Menschen in einer Welt, die von links-grünen Spinnern und Meinungsterroristen jeden Tag mit geistigem Müll eingedeckt werden? Ich habe schon den Eindruck, daß die Menschheit innerhalb der letzten 20 Jahren immer mehr verblödet, ganz besonders wohl in Deutschland unter der Tyrannei einer Ex-SED-Genossin und Propagandasekretärin namens Merkel, die sich vor wenigen Tagen mit gekünsteltem Geheule vor den Bundestag stellte und allen Ernstes erklärte, daß sie innerlich NIEMALS für die SED gewesen wäre. Und das, obwohl ihr Elternhaus stramm auf SED-Linie war, ihr Vater als Pastor für die Stasi spitzelte, in ihrem Elternhaus bekannte Parteigrößen aus und ein gingen, sie selbst in Moskau studieren durfte, was nur strammen SED-Parteigenossen möglich war und nach der Wende alle bundesdeutschen Parteien abklapperte auf der Suche sofort in wichtige Funktionen aufgenommen zu werden, ohne über den Weg, sich dem Wähler zu Wahl zu stellen. Die CDU nahm sie mit offenen Armen auf und verschaffte ihr unter Kohl sogleich einen Ministerposten. Und in Paraguay? Der Präsident des Landes eilte schnellstens zum Tatort Monolith, wohl befürchtend, von ihm könnte eine Gefahr ausgehen, oder Außerirdische hätten Paraguay eine Botschaft hinterlassen, wie man mit dem fürchterlich tödlichen Corona-Virus umzugehen hätte.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.