Paraguay: Suche nach Willi Wabnegg vorerst eingestellt

Nationalpark Defensores del Chaco: Am heutigen Morgen informierte der Leiter der Search and Rescue Einheit, Alexander Acosta, die Staatsanwaltschaft, dass die Suche nach Wilhelm Wabnegg beendet wurde.

Grund für diese Entscheidung ist, dass das angegebene Suchgebiet nach bestem Wissen verifiziert wurde, ohne Spuren des Vermissten zu finden. Es wurden keine Anhaltspunkt für seinen Aufenthalt im besagten Gebiet gefunden, in dem er sich seit Ende April aufgehalten haben soll.

Am gestrigen Mittwoch flogen Hubschrauber der Luftwaffe bis zu den entlegensten Orten im Park, um von da aus nach Spuren zu suchen, während die Nationalpolizei und Feuerwehr am Boden das gleiche taten.

Das Ende dieser Suchaktion ist jedoch nur die Vorbereitung für weitere Suchvorgänge, die sicherlich von privater Hand geplant und durchgeführt werden. Ein simples Verschwinden eines Bergretters in der leicht hügeligen Gegend wird nicht einfach hingenommen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Paraguay: Suche nach Willi Wabnegg vorerst eingestellt

  1. Sofern bei dem vermuteten „Verschwinden“ des Herrn Wabnegg alles mit rechten Dingen zuging, muß einen dieses Drama wirklich sehr berühren.

  2. Hier geht gar nichts mit rechten Dingen zu.Die Suche war nur ein Akt im Theaterstück. Schauspieler!
    Niemand verschwindet ohne Spuren zu hinter lassen.
    Es findet sich immer was,ob das einer wirklich möchte oder lieber die Klappe haltet!
    Ist eine von sehr vielen Fragen!

  3. @wolfgang
    „Niemand verschwindet ohne Spuren zu hinter lassen.“
    Man benötigt richtige(!) Spürhunde und keine Schoßhündchen.

    du hast du, leider, hundertprozentig recht!
    Es ist ZUVIELES offen, unklar…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.