Paraguay: Telefonieren billig, Internet teuer

Asunción: Kunden von paraguayischen Mobilfunkanbietern können sich keinewegs über zu hohe Preise aufregen, denn in ganz Südamerika gibt es keine günstigeren Tarife. Als einfaches Beispiel ist Paraguay drei Mal günstiger als Brasilien. Im Fall von Internet sieht es schon ganz anders aus, da ist Paraguay doppelt so teuer wie Brasilien.

Laut dem Bericht des Weltwirtschaftsforums, kostet eine Minute eines Gesprächs mit einem Mobiltelefon weniger als 1.000 Guaranies oder 0,22 US-Dollar. Um einen 1 Mbps Anschluss zu bekommen müssen jedoch 32,63 US-Dollar bezahlt werden, was fast 150.000 Guaranies sind. Nur 27% der paraguayischen Bevölkerung hat Zugang zum Internet, was aufzeigt, dass die Preise noch hoch sind. Argentinien und Chile liegen mit ihren Preisen trotz Küstenlage über dem von Paraguay.

Im Mobilfunkbereich, hat 101,6% der Bevölkerung Zugang, was bedeutet, dass es mehr angemeldete Handys als Benutzer gibt. Die Marktanteile der Anbieter sind folgende: Tigo 54,1%, Personal 32,1%, Claro 7,2% und Vox 6,6%.

Laut Sante Vallese, Direktor von Vox, werden die Preise für Internet in den kommenden Jahren sinken. Im Bereich des Mobilfunks kann das nur passieren wenn die obligatorische Verbindungsgebühr von 3,3 Guaranies pro Sekunde zwischen den Anbietern abgeschafft wird.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Paraguay: Telefonieren billig, Internet teuer

    1. deserver: beobachte mal die Leute dann wirst du merken das viele 2 – 3 Mobiltelefone haben aus den verschiedensten Gruenden.

Kommentar hinzufügen