Paraguay übergibt zwei historische Schiffe an Brasilien

Asunción / Porto Alegre: Der Präsident der Republik, Fernando Lugo, autorisierte die Übergabe der Schiffe “Mariscal José Félix Estigarribia” und “General Bernardino Caballero”, verlassen liegend im Hafen der Stadt Porto Alegre, seit nunmehr 14 Jahren. Die Überschreibung wurde realisiert, um die Schulden zu tilgen, die Paraguay im Hafen der Stadt anhäufte, 10 Milliarden Guaranies.

Über das Dekret N° 6.772 erlaubt der Präsident die Übergabe der zwei Schiffe unter paraguayischer Flagge an die staatliche Hafenbehörde (SPH) des Nachbarlandes.

Diese Maßnahme ist Teil einer Vereinbarung die getroffen wurde, um sich der Schulden zu entledigen, die die zwei Schiffe im Laufe der Zeit durch Liegegebühren und Strafen ansammelten. Laut dem Dokument sind das 4.308.569 Reales äquivalent zu 10.340.565.600 Guaranies.

Seit 1997 liegen die Schiffe, die einst paraguayische Waren nach Brasilien brachten, im Hafen und rauben wichtigen Platz, laut der Hafenmeisterei. Der schlechte Zustand der Schiffe war einer der Gründe weswegen im letzten Jahr eine Versteigerung der Schiffe angeordnet wurde.

Ebenso wollte sich der paraguayische Staat keinen internationalen Gesundheits- und Umweltrichtlinien wiedersetzen, die den Verkauf oder ähnliches notwendig machten.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Paraguay übergibt zwei historische Schiffe an Brasilien

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.