Paraguay: Welttorhüter Chilavert tröstet Bayern Keeper Sven Ulreich

Asunción: Der dreimalige Welttorhüter José Luis Chilavert wendete sich mit einem Tweet direkt an Bayern Torhüter Sven Ulreich, der gestern beim 2:2 gegen Real Madrid den Finaleinzug bei der Champions League ausbremste.

“Sven Ulreich, sie sind ein großartiger Torhüter, sie haben Persönlichkeit und einen Rang, aus einem guten Grund spielen sie in einem der mächtigsten Klubs der Welt und nicht jeder darf das Tor bei Bayern hüten. Ignoriere die vielen Dummen die es in der Welt gibt. Viel Erfolg Kollege und viele Grüße an die Familie“, heißt es in seiner Nachricht.

Wochenblatt / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Paraguay: Welttorhüter Chilavert tröstet Bayern Keeper Sven Ulreich

    1. Man erinnere sich an:
      Panem et circenses

      Der Ausdruck panem et circenses stammt vom römischen Dichter Juvenal]. Er bedeutet „Brot und Zirkusspiele“.
      Juvenal kritisierte in seiner Satire, dass das römische Volk in der Zeit des Prinzipats, entmachtet von den Kaisern Augustus, unter dem die Wahlen der Magistrate zur bloßen Formalität verkamen, und Tiberius, der sie völlig dem
      Volk entzog und dem Senat übertrug, sich nicht mehr für Politik interessiert und nur noch diese beiden Dinge ge-
      wünscht habe: Brot und Spiele. Stattdessen wird in der wissenschaftlichen Literatur die Ansicht vertreten, bereits
      in der Zeit der späten Republik hätten die Wähler panem et circenses erwartet und sich, auf diese Weise besto-
      chen, zur entsprechenden Stimmabgabe bei den Magistratswahlen verleiten lassen.
      Schon zu Zeiten der römischen Republik wurde vom Senat für Bürger Roms extrem verbilligtes, teils sogar kosten-
      loses Getreide zur Verfügung gestellt. Dies hatte den Zweck die Massen der Armen, die plebs, zumindest soweit zu versorgen, dass er keine Aufstände startete. Gleichzeitig wurden oft von vermögenden Adeligen Zirkus- und Gladiatorenspiele veranstaltet, die für jeden Bürger kostenlos besuchbar waren. Erfolgreiche Politiker wie z. B. Julius Caesar sicherten sich Stimmen bei den regelmäßigen Wahlen, indem sie einerseits große Mengen an Nahrung verschenkten und andererseits besonders prächtige und unterhaltsame Spiele veranstalteten. Dies sorgte dann dafür, dass der jeweilige Politiker gewählt wurde. Durch diese „Steuerung“ sorgten die Bürger einerseits für immer mehr Unterhaltung und kostenlose Nahrung, andererseits wurde ein Amt damit mehr oder weniger käuflich.
      – Aus WIKIPEDIA –
      Kommt mir alles irgendwie bekannt vor

  1. Warum auf den Torhüter schimpfen, hätten die Stürmer ihre vielen Chancen in tore umgemünzt. Die stürmer sind die Totalversager.
    Sagt ein Löwen Fan und freut sich über das Ergebnis

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.