Paraguayer gewinnt Marathon in Buenos Aires

Buenos Aires: Derlis Ayala gewann den Marathon-Lauf in der Hauptstadt von Argentinien und schreibt Geschichte in einem neuen Rekord.

Der Läufer Derlis Ayala hat gestern die Goldmedaille beim Marathon in Buenos Aires gewonnen, berichtete das paraguayische Olympische Komitee (COP).

Der aus Ciudad del Este stammende Paraguayer Ayala wird sich zweifellos an diesen Sonntag als einen seiner denkwürdigsten Tage erinnern und damit die Geschichte der paraguayischen Leichtathletik als südamerikanischer Meister des Marathons von Buenos Aires in seiner 35. Ausgabe markieren.

Er legte die 42 Kilometer in 2 Stunden, 10 Minuten und 31 Sekunden zurück und gewann den Wettbewerb mit der Goldmedaille. Auf diese Weise klassifiziert der junge Mann für die Olympischen Spiele in Tokio 2020.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Paraguayer gewinnt Marathon in Buenos Aires

  1. schummeln nein und D-test wird auch gemacht. Und an ein paar andere, genau, lesen und schreiben kann er auch. 2,02,57 ist der Weltrekord. Eine sehr beachtliche Leistung mit 2,10,31.

  2. Die Zeit ist wirklich stark. Der deutsche Rekord liegt bei 2:08:33. Besser sind fast nur noch Ostafrikaner. Hat sich redlich verdient die Teilnahme an Olympia 2020.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.