Paraguayer will LATAM verklagen

Asunción: Wer auf Reisen geht hat viel zu erzählen, es kann aber auch viel passieren. Ein Passagier der LATAM hatte Ärger mit seinem Gepäck, als er im Februar nach Brasilien flog.

Guillermo Díaz gab bekannt, dass er im Februar 2017 mit einem Flug der LATAM Airlines Group S. A. in den Norden von Brasilien reisen wollte und dazu in Sao Paulo einen Zwischenstopp eingelegt habe, um neu einzuchecken.

„Ich überprüfte mein Gepäck und stellte fest, dass viele Sachen aus meinem Koffer gestohlen wurden“, sagte Diaz.

„Ich ging sofort in eines der Büros von LATAM und berichtete, was passiert war. Dort nahm man alle meine Daten auf und sie sagten, dass sie den Fall untersuchen werden, vor allem was passiert ist. Nach vier Monaten, als ich von meiner Reise zurückkam, sagte man mir, dass sie nachgeforscht hätten, aber die Antwort war, dass man nichts weiter tun könne“, sagte der Betroffene.

„Nach ein paar weiteren Monaten erfolgte immer noch keine Antwort der LATAM. Im Zuge dessen wendete ich mich an das Ministerium zum Schutz der Verbraucher (Sedeco). Es kam dann zu einer Anhörung mit Vertretern von LATAM. Sie entschuldigten sich, dass der rechtliche Status von LATAM Brasilien und Paraguay unterschiedlich sei, sodass sie nicht für das, was in Brasilien passiert sei, verantwortlich gemacht werden könnten. Aber es war nicht bekannt, wo der Diebstahl meiner Sachen vorkam“, sagte Diaz.

Díaz erklärte, dass die Behörde Sedeco eine rechtliche Zusammenfassung erstellt habe und LATAM mich entschädigen müsse, aber Sedeco sei keine quantitative Regulierungsbehörde. Es sei auch kein genauer Betrag angegeben worden.

„Danach kontaktierte ich die Verantwortlichen von LATAM in Paraguay, die aber weiterhin meine Reklamation ignorierten. Ich verlange 1.221 USD, das ist nicht viel, aber was ich will, ist mein Recht als Verbraucher durchsetzen“, sagte Diaz.

„Wenn LATAM weiterhin ignoriert, was passiert ist, werde ich eine Zivilklage auf Schadensersatz einreichen, aber zuerst möchte ich eine gütliche Einigung. Ich will, dass Gerechtigkeit begangen wird und andere Passagiere, die dies durchgemacht haben, wissen, dass sie dies ebenfalls fordern müssen“, sagte er.

Wochenblatt / ABC Color / Foto: Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Paraguayer will LATAM verklagen

  1. Ein Paraguayer der sich über Ignoranz aufregt?
    Da kommt man vor Lachen nicht in den Schlaf.
    Es darf als bekannt voraus gesetzt werden, dass es immer besser ist sein Gepäck in Folie verpacken zu lassen, wenn man Reisen in/von Südamerika unternimmt.

      1. @xyz: Ein Koffer lässt sich in wenigen Sekunden öffnen, die Folie auch.
        Aber die wenigsten Diebe werden die passende Folie haben, um den Zugriff zu verschleiern.
        Wenn die Folie geöffnet oder sogar entfernt ist, dann ist klar, dass der
        Koffer geöffnet wurde.
        Ausserdem ist der Koffer durch die Firmen die die Folierung anbieten in den meisten bis 2000 US$ versichert.
        Aber so ein einfache Sache verstehen die wenigsten. Gell?

        1. Wer hier der Dummbatz ist, lasse ich mal dahingestellt. Ich bin nicht allwissend, drum frug ich.
          Du hättest gleich schreiben können, dass dann folierten Koffer zusätzlich versichert sind. Latürnich ist mir klar, dass man sofort an der defekten Folie den ‚Einbruch‘ erkennen kann. So blöd bin ncht mal ich.
          Aber erst Informationen verheimlichen und sich dann als großer Zampano aufspielen, das hat was. Weiter so! So wirst Du ein bewundernswerter ubnd hochverehrter Komentarist.

  2. 1221 US$ … was hatte den der nette Herr mit … spezielle unterwäsche vom Lagerfeld und Parfum von Shakira oder was will der typ uns erklären. wenn er so blöd war und geld im koffer lies dann ist ihm nicht zu helfen dann haftet er selber dafür, da weist auch jede Airline drauf hin. nur bei der summe müsste der ganze koffer weg sein und selbst dann wäre die summe fraglich.

  3. Ich kann nur zu gut mit dem Passagieren mitfühlen, LATAM ist die ärmlichste Fluglinie die ich geflogen bin. Bei mir wars das ich anscheinend keinen Flug gebucht hatte. Obzwar ich dem Flug schon paar Monate vorher gekauft hatte. Und so musste ich einen Tag später reisen. Und die Fluglinie ist auch nicht für die Unkosten aufgekommen. In meiner Sicht ist das eine sehr ärmliche Bedingung der Kunden. Was auch immer passiert, mit der Fluglinie werde ich nie mehr fliegen, und ich würde auch jeden davon abraten.

  4. “ Sao Paulo einen Zwischenstopp“/“Ich überprüfte mein Gepäck“
    Wer überprüft bei einem Zwischenstop sein Gepäck? Doch wohl nur wenn Anzeichen vorhanden sind, dass der Koffer aufgebrochen wurde; ein solcher Hinweis liegt nicht vor.
    Hier ein anderer möglicher Sachverhalt:
    Zweiteres, also der Diebstahl aus dem Koffer heraus, ist deutlich komplizierter. Wird ein Diebstahl bemerkt, muss man dies sofort bei Fluggesellschaft melden sowie auch bei der Polizei im Ankunftsland anzeigen. Geht es um kleinere Gegenstände mit höchstens emotionalem Wert, dürfte kaum etwas auszurichten sein. Geht es aber um teure Wertgegenstände, wird bald die Rückfrage kommen, weshalb man diese eingecheckt habe. Ein Grundsatz ist: Wertsachen gehören ins Handgepäck. Ist dies nicht möglich, sollte man überlegen, wie sich der Kofferinhalt belegen lässt: Hat man die Kaufquittungen der entsprechenden Gegenstände nicht mehr, kann man eventuell ein Foto der Gegenstände im eigenen Koffer schiessen. Denn: Während es an Flughäfen hin und wieder verbrecherische Gepäckabfertigungs-Mitarbeitende gibt, gibt es auch dreiste Passagiere, welche Versicherungsschwindel zu begehen versuchen.
    https://www.travelnews.ch/flug/5137-was-tun-wenn-etwas-aus-meinem-koffer-geklaut-wird.html

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.