Aus dem Dornröschenschlaf erwacht

Kolonie Sudetia: Deutsche Sportvereine haben eine lange Tradition in Paraguay, obwohl die ursprüngliche Sprache der Namensgebung unter den Mitgliedern auch hier langsam auszusterben scheint. In der Kolonie Sudetia war der Sportplatz lange im Dornröschenschlaf, bis er im wahrsten Sinne des Wortes “aufgeweckt“ wurde.

Erst seit gut einem Jahr rührt sich wieder etwas in dem Sportverein, nachdem eine neue Kommission das Ruder in die Hand genommen hat. Eine Vielzahl von Aktivitäten fanden statt, darunter sicherlich erwähnenswert der rauschende Silvesterball und das Oldtimerfest im vergangenen Jahr. Parallel dazu wurden mit viel Schweiß und Engagement Umbauten am Vereinsgebäude durchgeführt, die allen Mitgliedern zugutekamen.

Ein Highlight war ebenfalls die Renovierung der Kegelbahn. Fast jede Woche wird sie jetzt genutzt, erst gestern fand ein großes Turnier statt.

Aus dem Nichts schaffte es die Kommission, zusammen mit den Mitgliedern, innerhalb weniger Monate die 85-Jahr Feier der Kolonie Sudetia, Guairá, zu organisieren, bei der Hunderte von Gästen anwesend waren, darunter der Gouverneur von Guairá, Dr. Juan Carlos Vera.

Nichtsdestotrotz gibt es immer wieder Kritiker an dieser “Vereinsmeierei“, denn Lob auszusprechen fällt schwer. Jedoch wer meckert, sollte erst einmal selbst anpacken, denn das Ziel, die Tradition eines Deutschen Sportvereins zu bewahren, fällt wahrlich nicht leicht, vor allem wenn man es allen recht machen soll.

14 Mitglieder hat der Sportverein, an der Spitze Marvin Stein als Präsident und Michel Bohner als Vize-Präsident. Jetzt neigt sich die Amtszeit aller in der Kommission dem Ende entgegen, denn am kommenden Samstag, den 15. Juni stehen Neuwahlen und die Generalversammlung an. Der erste Aufruf ist um 18:00 Uhr, der zweite um 19:00 Uhr, dann beginnt die Veranstaltung.

Alle Mitglieder und Gäste sind zu der Generalversammlung herzlich eingeladen, um die Arbeit eines solchen Vereines einmal kennenzulernen. Wer Gast ist, hat aber kein Stimmrecht bei den Vorstandswahlen.

Im Anschluss an die Generalversammlung wird ein Asado allen Anwesenden angeboten, für die Mitglieder kostenlos, Gäste zahlen einen geringen Obolus. Sicherlich bietet dieser Rahmen Gelegenheit sich auszutauschen, um etwas über die Geschichte des Vereins zu erfahren und Anschluss zu finden.

Wochenblatt / Foto: Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.