Paraguays Tourismus wuchs um 12 und Hotelsektor um 25%

Asunción: Der Anstieg des Tourismus, der 2011 verzeichnet wurde liegt bei 12% während der Hotelsektor sogar um 25% anstieg, laut Daten aus dem Bereich. Dieser Industriezweig zeigt seine Dynamik und Kraft durch stätiges Wachstum mit Potential in der Zukunft.

Mit dem Anstieg von 12% kamen 520.926 Touristen zwischen Januar und Dezember 2011 nach Paraguay, so die Daten der Vereinigung der paraguayischen Reiseveranstalter (Asatur).

Das erwartete Potenzial sorgte auch dafür, dass der Hotelbereich um 25% wuchs, d.h. die Anzahl der Hotels stieg auf nationaler Ebene an. Diese Tendenz wird weiterhin erwartet.

Die Präsidentin der Asatur, María Angélica de Hollanda, erklärte, dass derzeit im Land viele Hotels kurz vor der Fertigstellung stehen. Unter ihnen das Hotel Casino und Resort 7 in Saltos del Guairá; das Hyden Palace auf der Avenida Santa Teresa in Asunción (16 Zimmer und eine Mansion mit Einrichtung aus dem letzten Jahrhundert); El Pantanal, in der Zone der Avenida Boggiani und das Hotel Boutique Montecristo in der Zone der Zentralbank.

Die Vorsitzende der Vereinigung erklärte, dass nun auch mehr Kongresse in Paraguay abgehalten werden wodurch Touristen aus Bolivien, Argentinien und Brasilien kommen. Dazu summiert sich eine große Menge Grenz Argentinier, die über das Wochenende die Vorzüge der Hauptstadt Asunción nutzen.
Auch die großen Konzerte des letzten Jahres wie die bevorstehenden musikalischen Highlights sind gern gesehene Events im Hotelsektor.

Um die positive Tendenz zu halten macht das Sekretariat für Tourismus (Senatur) Werbung für Paraguay in Städten wie Santa Cruz de la Sierra, La Paz (Bolivien) und Santiago de Chile (Chile).

Um weiterhin attraktiv zu bleiben ist es wichtig die negativen Faktoren des Landes zu eliminieren, so de Hollanda. Darunter befinden sich Dengue, Bestechung von Touristen und das schlechte internationale Bild wegen der Landbesetzungen und dem fehlenden Rechtsschutz für Privateigentum.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Paraguays Tourismus wuchs um 12 und Hotelsektor um 25%

  1. -Zitat-„Um weiterhin attraktiv zu bleiben ist es wichtig die negativen Faktoren des Landes zu eliminieren, so de Hollanda. Darunter befinden sich Dengue, Bestechung von Touristen und das schlechte internationale Bild wegen der Landbesetzungen und dem fehlenden Rechtsschutz für Privateigentum.“-Zitat Ende-
    Daran wird sich so schnell nichts ändern. Erst wenn die alten Seilschaften ausgestorben sind, dann könnte es besser werden. Warum sollten sie ihr System ändern?
    Alle haben die Taschen randvoll und so ist das gut!

  2. Verstehe nicht, warum die Korruption anderweitig „unter Kontrolle“ gebracht werden konnte bzw. sie nicht ganz so hoch ist wie in Paraguay, in Paraguay aber nicht die gleichen Kontrollstrukturen und Massnahmen eingeführt werden. Mit dem heutigen System scheint es nicht zu klappen die Korruption zu mindern.

  3. Die Korruption beseitigen die Österreicher, so war es zumindest vor kurzem im Wochenblatt zu lesen. Also seien wir froh darüber.

    „In meinem Reich geht die Sonne niemals unter“ sagte Karl V. Jetzt scheint sie entgültig am Horizont zu verschwinden!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.