Parteiausschluss zu schnell?

Asunción: Der Colorado-Abgeordnete Walter Harms (HC) echauffierte sich darüber, dass man seiner inhaftierten Ex-Kollegin Cynthia Tarragó die Mitgliedschaft der Partei entzogen hätte. Es gibt Hunderte, die verurteilt sind und nicht ausgegliedert wurden.

Eine Antwort auf die Frage zu finden, warum Walter Harms seine Ex-Kollegin so harsch verteidigt, ist nicht einfach im Anbetracht dessen, dass diese Geld für Undercover Agenten des FBI wusch und sich vier Mal anbot persönlich Kokain in die USA zu bringen.

Auch wenn er die Schwere der Tat nicht minimieren will, hinterfragt er die Art und Weise, wie das Verhaltenstribunal der Partei sie entließ.

“Das Gesetz muss für alle gleich sein. Wir haben Hunderte, gegen die Prozesse laufen und die rechtskräftig verurteilt werden. Man sollte niemand diskriminieren, nur weil Tarragó so populär ist sollte sie nicht schneller entlassen werden. Die Normen sind für alle gleich“, sagte Harms der es jedoch versäumte die Personen zu nennen, die seiner Meinung nach ausgeschlossen werden sollten.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Parteiausschluss zu schnell?

  1. Die Frage ist berechtigt. Doch wenn alle ausgeschlossen werden sollten, (Straftäter) so haben die Parteien keine Mitglieder mehr. Es sind Demokratisch legitimierte kriminelle Vereinigungen. Egal wer gerade das sagen hat. Von der Mehrheit der Wähler abgesegnet. Aufregen? es kostet wertvolle Lebenszeit und die ist Vergänglich.

  2. „gegen die Prozesse laufen und die rechtskräftig verurteilt werden“
    genau DAS ist doch die interessante tatsache, sollten Politiker nicht ganz ausgeschlossen werden, sobald sie straffällig werden?

  3. Chicle (paragauysches Gericht)

    Antworten

    Warum sollten Staaten wie Gürkli Faso, Kongo, Äquatorialguinea, Südsudan, Somalia und Paragauy solche auch nicht mehr in der Partei haben wollen, man muss nehmen, was man bekommt. Und das sind nunmal diejenigen, die nebst täglich 7 bis 11 Uhr hiesig Pflichtgrundschule vielleicht abgeschlossen auch die in diesen Ländern notwendigen karrierefördernden Leistungsausweise und Amigos mitbrigen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.