“Patrón” tot im Gefängnis aufgefunden

Coronel Oviedo: Dionicio Bustamante Sotelo (30), wurde am gestrigen Dienstagabend gegen 22:15 Uhr im Regionalgefängnis von Coronel Oviedo tot in seiner Zelle aufgefunden, teilte Generalinspektor Luis Goiburú, Polizeidirektor des Departements Caaguazú, mit.

Bustamante, der den Spitznamen “Patrón” trug, wurde seit mehreren Monaten von den Behörden gesucht und schließlich am 12. September auf dem Gelände des Ortsteils Fleitas Cue in San Pedro del Paraná, in Itapúa, gefasst. Als angeblicher Anführer einer kriminellen Gruppe, die sich “Unión del Pueblo Paraguayo” (UPP) nennt, wurde er einer Reihe von Verbrechen, Vergehen und Vergewaltigungen beschuldigt.

“Patrón” saß seit vergangenem Sonntag in Coronel Oviedo im Gefängnis, weil ihm vorsätzliche Tötung, schwerer Raub, kriminelle Vereinigung und Viehdiebstahl vorgeworfen wurden. Man fand ihn in seiner Zelle, ohnmächtig und blutüberströmt, mit sichtbaren Wunden am Kopf, an der Stirn und am linken Arm.

Bustamante wurde von medizinischem Personal versorgt und in das Regionalkrankenhaus Coronel Oviedo gebracht, wo der diensthabende Arzt, Dr. José Duarte, seinen Tod bestätigte. Seine sterblichen Überreste wurden in die Leichenhalle des Krankenhauses gebracht.

In den Fall schalteten sich Mitarbeiter der Kriminalistik, der Polizeistation der Zone und der Staatsanwältin Gladys Torales ein; außerdem die Gerichtsmedizinerin Cecilia Rojas, die angab, dass derselbe fünf bis sechs Stunden vor dem Auffinden gestorben war. Die Umstände seines Todes sind unbekannt.

Seine Geschichte

Gesucht wegen mehrerer Verbrechen und Gewalttaten, darunter das Aufschlitzen der Kehlen seines Onkels und seiner Tante sowie das Zunähen des Mundes einer Frau mit Draht.

Bustamante Sotelo wurde am 12. September beim Versuch zu seinem Elternhaus zurückzukehren verhaftet, als er von einer Polizeieinheit beim Verlassen eines Wäldchens, in dem er sich versteckt hatte, entdeckt wurde.

“Patrón”, inhaftiert in Argentinien

Aufgrund seiner Vorstrafen war “Patrón” bereits nach Argentinien geflohen, wo er ins Gefängnis kam und schließlich per Auslieferung in unser Land zurückkehrte, wobei ihm Hausarrest gewährt wurde, eine Maßnahme, der er nicht nachkam und mit seiner Bande weiterhin Verbrechen und Vergehen beging.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.