Paul McCartneys Konzert hinterließ 300.000 US-Dollar Steuern für den Staat

Asunción: Der Vizeminister für Steuerwesen, Gerónimo Bellasai, teilte heute mit, dass dank des Konzertes von Paul McCartney 300.000 US-Dollar Steuern in die Staatskassen flossen.

Das historische Konzert des Ex Beatle vom 17. April 2012 sorgte für solch einen finanziellen Umschwung, dass allein dadurch 300.000 US-Dollar nur als Mehrwertsteuer (IVA) abgeführt wurden.

„Wie üblich bei diesen großen Konzerten nehmen wir Kontakt mit dem Veranstalter auf und bitten ihn im vornherein um eine Kopie des Vertrages und aller damit zusammenhängenden Kosten“, sagte Ballasai.

Das Konzert versammelte 30.000 Besuchen im Stadion „Defensores del Chaco“ in Asunción.

Seit dem vergangenen Jahr nahm die Frequenz von hochkarätigen Konzerten in der Hauptstadt zu. Seit dem letzten Jahr hatten Shakira, Miley Cyrus, Limp Bizkit, Deftones, Guns ‚N Roses, Aerosmith, Nick Jonas, Black Eyed Peas, Megadeth, Apocalyptica, Paul McCartney, Joan Manuel Serrat & Joaquín Sabina, The Rock ‚N Roll All Stars und Noel Gallagher ihre Auftritte in Asunción.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.