Peña distanziert sich: Abgeordneter wegen Geldwäsche angeklagt

Asunción: Am gestrigen Nachmittag wurde der Abgeordnete Erico Galeano, der eben erst zum Senator gewählt wurde, wegen krimineller Vereinigung und Geldwäsche angezeigt. In den letzten Jahren soll er für eine internationale Drogenorganisation gearbeitet haben.

Als die Nachricht die Runde machte, hatte er in seinem Ferienhaus in Capiatá die engsten politischen Freunde unter sich, darunter Horacio Cartes, Santiago Peña, Pedro Alliana, Jun Carlos Calaverna und viele mehr.

Kurz darauf distanzierte sich Peña in einem Kommuniqué von ihm und erklärte, dass Galeano sich der Justiz zur Verfügung stellen sollte. Damit das funktioniert, müssen aber wenigstens 53 der 80 Abgeordneten für seine Aufhebung der Immunität stimmen. Demnach bleibt abzuwarten, ob Peña durch Führungsstärke glänzt und schon am kommenden Mittwoch abgestimmt werden kann und Galeano die Immunität abgesprochen wird. Sollte das nicht der Fall sein, kann man sich denken, wie die nächsten Jahre in Bezug auf Strafermittlungen gearbeitet wird. Jeder schützt jeden.

Gegen Galeano wurde bei der Aktion A Ultranza Py ermittelt, weil er Kredite vergab von Geld was er offiziell niemals besessen hatte und ein Haus in Aqua Village besaß, was er für 1.000.000 US-Dollar mit einem einfachen Kaufvertrag verkaufte und ebensowenig das Haus wie das Geld in seiner Vermögenserkläung auftauchte.

Während alle Medien des Landes über die überraschende Anklage des Volksvertreters berichteten, war bei La Nación Stillschweigen Pflicht. Man berichtete über die Baby Shower Party von Nadia Ferreira, wo das Geschlecht des kommenden Kindes bekanntgegeben werden soll.

Wochenblatt / Twitter

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

9 Kommentare zu “Peña distanziert sich: Abgeordneter wegen Geldwäsche angeklagt

  1. Allein schon die Aufzählung dieser Personen, Cartes, Pena, Allana, Calaverna ist “Programm” genug um zu wissen, was in Paraguay künftig zu erwarten ist. Alle zur Befehlsausgabe vor dem großen Paten. Glaube doch kein Mensch, daß die ehrenwerte Gesellschaft nicht von einander wüßten, wer was tut oder unterläßt. Das verbindet, hält zusammen und macht stark. Nur Pena weiß von nichts. Aber wer weiß, vielleicht lernt er schneller hinzu, wie so manchen lieb ist. Schon oft haben sich Lehrlinge über ihren Meister erhoben.

    18
    8
  2. Anzeige im Paraafric bedeuten erst einmal garnix. Schon gar nicht Anzeige bei hiesig Vollprofi-Prästeinzeitpolizei. Mit wertvollen Vollprofi-Prästeinzeitpolizei-Papel bei hiesig Vollprofi-Prästeinzeit-Staatsanwaltschaft und warten. Noch viel weniger gegen einen der hiesig korrupten Colorado-Partei. Sagen er jetzt einfach: “Néeéeéeéeée, ich nix Schmuggler, Korruptie, Geldwäscher, Drogen- und Waffenschieber. Abe alle anderen Vollprofi-Prästeinzeitpolitiker vom Paraafric sein Schmuggler, Korruptie, Geldwäscher, Drogen- und Waffenschieber”. Was wollen hiesig Vollprofi-Prästeinzeit-Staatsanwaltschaft nach zwei Jahren auch noch magge. Die ähm “Anschuldigungen” gegen nett Herrn bestehen nun schon seit zwei Jahren. Aufgrund seiner Vermögenserklärung von früher Jahren und der nicht Übereinstimmung von Deklariertem mit den tatsächlichen Gegebenheiten sämtliche Gesetzesverstöße wurde Anno Domini schon mal klar festgestellt. Oder doch nicht so klar feststellen wollen. Geschehen sein bis gestern genau einmal garnix. Mit Mehrheit von Pest-Partei mit bezahlten Amigos der Cholera-Partei Anzeige wertvoll wie hiesig Vollprofi-Prästeinzeitpolizei-Papel. Jupp, kann man Feuerchen magge damit. Dat sein ähnlich wie Anklage in zivilisierten Ländern gegen Amigos aus Amigo-, Politik- und Wirtschaftsfilz: Anklage – Freispruch – rehabilitiert. Ahndung gegen hierzulande als Kleinstdelikt geltend Schmuggler, Korrupties, Geldwäscher, Drogen- und Waffenschieber geben nur Arbeit an Ermittler hiesig Vollprofi-Prästeinzeit-Staatsanwaltschaft. Absolut unüblich Anzeige zu erstatten, jeder wissen, das nur unnötig Tschokolate vede mit 100.000 Nüsschen zu Handen hiesig Vollprofi-Prästeinzeit-Staatsanwaltschaft kosten.

    18
    10
    1. Fanatische Anhänger bar jeder Moral und jedes Funken Verstandes wollen immer von den eigenen Schandtaten ablenken, in dem sie das Thema wechseln durch sinnlose und stumpfsinnige Angriffe auf Andere. So war das in der Geschichte und Politik schon immer und ist auch das Merkmal von Meinungsterroristen bis hin zu Diktaturen.

      7
      14
  3. Ziat: “Gegen Galeano wurde bei der Aktion A Ultranza Py ermittelt, weil er Kredite vergab von Geld was er offiziell niemals besessen hatte” Zitat Ende. So arbeiten doch allen Banken! Und das ist kriminell?

    18
    3
  4. Der neue Staatspräsident ab August, der werte Herr Peña, hat und wird sich von gar nichts distanzieren, was Korruption anbelangt. Immerhin ist der Parteijefe der Coloradopartei, seiner Partei, der erheblich korrupte Ex-Tacumbu-Häftling Al Cartes, sein Ziehvater, für den er auch in seiner in Geldwäsche involviert in Verdacht stehenden Banco Basa ein Teppichetagen-Jöbchen inne hatte, im Zusammenhang mit dem brasilianischen Lava-Plata Geldwäscheskandal rund um Al Cartes Bruder Dario Messer. Der neue Staatspräsident ab August, der werte Herr Peña, kann und wird sich nicht von sich selbst distanzieren. Allein seine Macht in der Position als Staatsoberhaupt wird die Korruption, ausgehend von der korrupten Coloradopartei fördern und keinesfalls einschränken. Natürlich werden sämtlich Geschäftchen des Paraguays transparente weiter gehen wie bisher. Dennoch die beste Wahl von dem was zu Auswahl stand (Plaque oder Cholera). Das ist dann wie in allen Ländern der Welt: fürs einfache Volk fallen ein paar Brotkrümel ab, falls die Beatmeten:*Innen und Behördeten:*Innen vom Beatmeten:*Innen- und Behördeten:*Innen-Hüüüüüsli den Hals voll bekommen konnten. Ansonsten müssen die Brotkrümel gestrichen werden. Freuen wir uns doch mit den Beatmeten:*Innen und Behördeten:*Innen vom Beatmeten:*Innen- und Behördeten:*Innen-Hüüüüüsli auf die Brotkrümel der nächsten Jahre. Die kleinen Freuden im Leben sind es doch, was für den einfachen Pinkel seit Jahrtausenden das Leben so lebenswert macht. Also ich denke, der Eingeborene ist mit Streichhölzl, Billigpolarbierbücksenpacks und seiner einzig Shwuddeli-Iglesias-Hui-120dB-CiDi schon mal ganz glücklich. Was will man als kleiner Pinkel im Leben auch mehr erreichen.

    21
    12
  5. Man gebe in Google “COOPERATIVA MULTIACTIVA YAGUARON LTDA” ein. 3,8 Punkte von 5 wird man erhalten. Seit mehr als drei Jahren zahlen sie keine Zinsen mehr. Das angelegte Geld ist verloren. Man kann nichts abheben, einzahlen schon. Wie kann es sein, das unter der Aufsicht von Incoop seit Jahren das Geld der Anleger bei Seite geschafft wird ? Korruption wo hin man schaut. Man nennt es wohl (hier in Paraguay) eine vollkommen “andere Mentalität”

    12
  6. Der Senator mit den meistgewählten Stimmen der C*lorado-Partei, Silvio Ovelar meinte allen Ernstes, dass sie bei den C*lorados total “überrascht” waren, dass dieser Galeano angeklagt worden sein. Mit solchen sicherlich kalkulierten Aussagen verwischt man so ein bisschen die Vergangenheit dieses Galeanos, der schon lange als Boss von Capiata berüchtigt ist. Dank ihm und seinem Clan ist die Stadt ein einziges Dreckloch, extrem hohe Kriminalität, keinerlei Abwasserentsorgung (bei über 200.000 Einwohnern!) und sicher auch voller Schlagloch-Straßen. Letzteres weiß ich nicht genau, weil ich dieses Stadt eh meide wie der Teufel das Weihwasser. Wäre sie nicht direkt an den beiden Rutas wäre diese Stadt noch viel schlimmer dran.

    14
    1

Kommentar hinzufügen