Peru sucht Verbindung zum Rio de la Plata über Puerto Suarez und Paraguay

Asunción: Peru ist eines der Länder Südamerikas was sehr stark versucht ein Ideal für alle zu finden um die Unabhängigkeit Südamerikas zu sichern, versichert optimistisch der Außenminister des Landes Rafael Roncagliolo.

Bei einem Interview, gegeben nach dem Treffen der Unasur Außenminister in Asunción erläutert er einen Plan von Präsident Ollanta Humala von einer tatsächlichen Verbindung des Plata Beckens über die Strecke Paraguay, Puerto Suarez (Bolivien) nach Peru. „Paraguay und Uruguay könnten enorm von dem neuen Verkehrsweg profitieren“, so Roncagliolo.

„Wir haben mit Ollanta Humala ein Projekt der Integration Boliviens, welches auch interessant für Paraguay sein könnte“, sagt Roncagliolo. Paraguay könnte seine Waren nach Puerto Suarez über das Wasser bringen und von da ab über den Asphalt bis an den Pazifik. Puerto Suarez liegt nur 100 km von der paraguayischen Grenze entfernt, im bolivianischen Teil des Pantanals.

Obwohl es mehr darum geht, dass Bolivien und Peru ihre Waren nach Süden transportieren können und dabei Argentinien mit seinen Beschränkungen zur Krisenvorbeugung zu umgehen, verzweigt dieses Multimodell alle beteiligten Staaten besser und natürliche Wege wie der Rio Paraguay/Rio de la Plata würden intensiver genutzt.

Eine Infrastrukturmodernisierung der 13.000 Einwohner Stadt in Bolivien ist dabei unumgänglich und von großem Nutzen. Welcher Aufgabenbereich bei Interesse Paraguay zusteht, wird erst bei einem Treffen in Lima klar, zudem der Außenminister Lara Castro eingeladen wurde.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Peru sucht Verbindung zum Rio de la Plata über Puerto Suarez und Paraguay

  1. Das finde ich nun mal einen Schritt in die richtige Richtung.
    Nutzung vorhandener Ansätze und Vernetzung von Struckturen, das verbessert den Handel und schafft Beziehungen, von denen alle profitieren können. Südamerika muss sich mehr zusammen schliessen, um seine Probleme zu lösen. Ich denke, das ist der richtige Ansatz.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .