Pizzeria-Betreiber wehrt Raub mit Folgen ab

Villa Elisa: Ein 19-jähriger Mann beabsichtigte ein Restaurant zu überfallen und drängte die Kassiererin in den Küchenbereich. Da wartete ihr Schwager, der Koch mit einem großen Messer.

Ein Motorrad fuhr vor das Lokal La Avenida, gelegen an der Straße Américo Picco. Ein Mann stieg ab, ging zum Restaurant und schreite Überfall.

Richard Darío Enrique Bernal (36), Eigentümer des Lokals, hatte ein Messer in der Hand um Fleisch zu schneiden, als er sah wie der Delinquent eine Pistole an die Schläfe seiner Schwägerin hielt. Er stürzte sich auf ihn und stach einmal zu.

In dem Moment schafft es der am Boden liegende Mann aufzustehen und wegzurennen. Das Motorrad fuhr davon. Die Polizei fand jedoch wenig später rund 200 m vom Restaurant entfernt den Leichnam des Angreifers. Für den 19-jährigen Matías Alcaraz kam jede Hilfe zu spät. Der Eigentümer des Lokals wurde vorerst verhaftet.

Wochenblatt / Hoy / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Pizzeria-Betreiber wehrt Raub mit Folgen ab

  1. Vor einem Messer muss man sehr respekt haben, hinterlässt ein wenig größer als ein kleines Loch einer Pistole. Trotzdem hätte ich das nicht gemacht, denn der Verbrecher hätte zuerst abdrücken können. Wahrscheinlich konnte der Eigentümer des Überraschungsmoments ausnutzen, war aber trotzdem riskant. Ist zum Glück für alle beteiligten alles glimpflich abgelaufen: der Täter muss sich künftig nicht mehr damit aufhalten unschuldige Menschen zu bedrohen und zu berauben. Aber damit hat er sicherlich gerechnet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.