PLRA ratifiziert bei Treffen eine Allianz mit eigener Präsidentschaft

Asunción: Die blaue Gemeinschaft und zweitgrößte Partei des Landes ratifizierte am gestrigen Abend klar und deutlich, dass sie nicht vorhat die internen Wahlen zu suspendieren oder gar auf eine Führung der Allianz zu verzichten.

Bei dem Treffen war fünf der sechs Vorkandidaten anwesend. Diese sind Parteipräsident Blas Llano, Vizepräsident Federico Franco, Efraín Alegre, Miguel A. Saguier und Herminio Ruiz Díaz. Nummer 6, Martín Sannemann, befand sich auf Auslandsreise.

Am 1. April des kommenden Jahres soll die interne Vorwahl des Präsidentschaftskandidaten mit mobilen Urnen stattfinden.

Luis Guanes Gondra war lautstark gegen das Projekt und erinnerte an den Sieg von 2008. Erst wurde die Allianz mit Lugo gebilligt und dann der Kandidat ausgewählt. Als zweiter ergriff Luis Alberto Wagner das Wort und erklärte, dass der gewählte Kandidat mit der Allianz zusammen arbeiten müsse weil es sonst keinen Sieg gäbe.

Als Antwort von Abgeordneten Salyn Buzarquis gab es dass die linke Parteigruppe Frente Guasu mitentscheiden will wer Kandidat wird oder nicht.
Das Treffen wurde konstant durch Zwischenrufe linker Jugendlicher gestört. Die Schrei und ihre Plakate stellten die Legitimität der internen Wahl im Rahmen einer Allianz in Frage. Schlussendlich verließen sie den Saal und erhielten von PLRA Senator und Lugo Freund Luis Alberto Wagner Geld überreicht.

Ebenso wurde bekannt dass die Partei Unace, den Vorkandidat Federico Franco mit ihren Stimmen unterstützen wird, wenn er als Sieger der internen Wahl hervorgeht.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.