Plünderungen am Obelisk

Buenos Aires: Nach der Enttäuschung, den Pokal der Fußballweltmeisterschaft nicht nach Argentinien gebracht zu haben, schlug die Begeisterung in Aggression um. Es wurden schwere Zwischenfälle der Sicherheitskräfte mit den Fußballfanatikern, rund um den Obelisken auf der Avenida 9 de Julio gemeldet.

Hier, wo sich Tausende von Fußballfans versammelt hatten, um auf einer riesigen Leinwand das Spiel ihrer Mannschaft zu verfolgen, begannen nach Spielende Alkoholexzesse und Plünderungen. Die Sicherheitskräfte reagierten gegen diese Tumulte mit Wasserwerfern und Tränengas, um die Menschenmengen aufzulösen.

Die Polizei nahm mehrere Personen wegen der Plünderungen fest.

Fußballfans selbst reagierten gegen die kriminellen, die Plünderungen rund um den Obelisken durchführten. Diese Handgreiflichkeiten führten zu weiteren Tumulten.

Argentinien hatte im Endspiel um die Weltmeisterschaft gegen die deutsche Nationalmannschaft verloren.

(Wochenblatt/Ultima Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.