Polizist gesteht Schüsse auf jungen Politiker

Asunción: Die Überwachungsvideos waren ausschlaggebend, um den Täter ausfindig zu machen. Ein Unteroffizier gestand schlussendlich insgesamt 9 Schüsse versehentlich auf den Mann abgegeben zu haben.

Rodrigo Quintana (25) war Ortsgruppenführer der jungen Liberalen in La Colmena und kam am gestrigen Nachmittag in die Hauptstadt um die Lage vor Ort zu sehen. Stetig im Parteigebäude gewesen, drang die Polizei schießend ein und nahm mehrere Jugendliche fest. Wie später ein Vorgesetzter erklärte, verfolgten sie Jugendliche die die Redaktion der Tageszeitung Abc Color verwüsteten. Allerdings waren es die Reporter der Abc Color die den jungen Liberalen das Leben gerettet haben, da nach ihrem Eintreffen die Polizei viel behutsamer mit den später Verhafteten umging.

Außerdem gab es keinen Grund für die Polizei in ein Privathaus einzudringen und wahllos Leute zu beschießen und danach festzunehmen. Eine Theorie dazu lautet, dass es sich hierbei um das Parteigebäude der Opposition handelt und man sie damit sehr gut einschüchtern kann. Im Großen und Ganzen haben die Polizisten, unter Stress stehend, völlig überzogen reagiert und somit die Massen angeheizt.

Innenminister Tadeo Rojas, ein sehr linientreuer Cartes Anhänger stellt wegen dem Tod des jungen Mannes sein Amt zur Verfügung. Die Bevölkerung hat jedoch schon einen anderen Schuldigen ausfindig gemacht, den Präsidenten des Landes, der wegen seinem Machthunger selbst über Leichen geht.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Polizist gesteht Schüsse auf jungen Politiker

  1. Der Tote war Ortgruppenführer – kommt mir bekannt vor, hatten wir doch früher, vor 45 auch mal.
    Tja, von Deutschland lernen, heißt Siegen lernen.
    Traurig nur, dass ein Mensch dabei sterben musste.

  2. Der ganze Fall wird gleich wie der Ablauf in Curuguaty durch die zustaendigen Behoerden und Gerichte und am Schluss durch die Internationalen Gerichte rasch, speditiv und serioes aufgearbeitet. mit einem endgueltigen Urteil wird sofort ca. 2088 gerechnet..

  3. Hier das Original aus ABC Color:

    El joven Rodrigo Quintana murió de un solo disparo de escopeta con perdigones de metal, que le destrozó los pulmones, ocasionándole la muerte por asfixia y hemorragia. En total el cuerpo presentó unos nueve impactos de escopeta.

    Wie xyz schon schrieb: Ein Schuß, 9 Schrotkugeln.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.