Polizist schoss Scheibenreiniger an

San Lorenzo: Mittlerweile kam es zu einer ersten Verhaftung im Fall des angeschossenen Scheibenreinigers. Der Tatverdächtige ist ein Beamter der Nationalpolizei.

In den ersten Vernehmungen sagte der Beschuldigte aus, dass er dachte, der Glasreiniger würde ihn angreifen. Kommissar Ruben Paredes, Leiter der Zentralen Brigade der Nationalpolizei, bestätigte, dass ein Polizist unter dringenden Tatverdacht verhaftet worden sei.

In seiner Aussage erklärte der Täter, Schüsse in die Luft abgefeuert zu haben, weil ein Angriff auf ihn drohte. Paredes betonte, einer davon hätte den Unterleib des Opfers getroffen. Bis jetzt ist nicht geklärt, ob es sich möglicherweise um Notwehr handeln könnte, zumindest die Aussagen des Betroffenen könnten dies nahe legen. Ob aber der Einsatz einer Waffe vonnöten war, sei dahingestellt und ist Sache des Gerichts, dies zu beurteilen.

Gestern Abend ereignete sich der Vorfall in San Lorenzo.

Quelle: Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Polizist schoss Scheibenreiniger an

  1. Das Aggressive Verhalten dieser Scheibenreiniger kann ich nur bestätigen. Das man da ausflippen kann ist nicht unmöglich.In Cuidad del Este ganz besonders. Meist handelt es sich um Drogenabhängige.Wenn da mal durch putzen (verschmieren) kein Geld rechtzeitig eingenommen wird um den nächsten Kick sich zu kaufen kann es schon übel werden. Denke das der Polizist hier in Notwehr gehandelt hat zu Recht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.