Präsident Abdo Benítez an Denguefieber erkrankt

Asunción: Wie der Gesundheitsminister vor wenigen Minuten offiziell mitteilte ist Präsident Abdo an Denguefieber erkrankt. Von einer Einweisung in ein Krankenhaus sieht man jedoch vorerst ab.

Bei einer eilig einberufenen Pressekonferenz erklärte Minister Julio Mazzoleni, dass der Anfangsverdacht von Dengue durch ein staatliches Labor bestätigt wurde. Ihm wurde Bettruhe und eine angemessene Medikation verschrieben.

Abdo Benítez hat den DENV-4 des Dengue Fiebers, der durch die Ägyptische Tigermücke (Aedes aegypti) übertragen wird. Derzeit zeigt er keine Krankheitssymptome so Mazzoleni.

Die Erkrankung von Abdi zeigt besser als bisher, dass man auch wenn man sich schützt dennoch dieser Gefahr ausgesetzt ist und sich beim geringsten Anzeichen von Dengue Symptomen sich in ein Krankenhaus begeben sollten, um einen Test zu machen.

Wochenblatt / Presidencia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Präsident Abdo Benítez an Denguefieber erkrankt

  1. Sind dem Herrn paraguaysche Krankenhauser zu unsicher oder hat er bemerkt das alle sogenannten Aerzte in den Ferien sind oder hofft er auf Horacios Hilfe mit dem Privatjet ab nach Sao Paulo ins promineten Hospital Siria Libanes mit AUSGEBILDETEN Dotores. Das Fussvolk kann zu Hause in Ruhe Verr…ken

  2. Nach wie vor eine merkwürdige Sache. Er hat keinerlei Symptome. Erst die Laboruntersuchung, die lt. Wikipedia Wochen dauern müsste, zeigt, das er das Virus hat. Jeder, der kann, sollte sich mal mit dieser Dengue-Geschichte befassen. Schon die Infos darüber machen stutzig. Aber es ist schon wichtig, dass auch der Präsident damit zu tun hat. Denn so kann man noch mehr Aufmerksamkeit von der Bevölkerung bekommen. Nur vereinzelte Städte haben sich ja bisher dieses Thema aufs Etikett geschrieben und suchen in ihrem Ort nach Brutplätzen, um diese zu zerstören und die Eigentümer anzuklagen.

    1. Kuno schreibt: „Biblisch gesehen sind ja die Chinesen und Indianer beides Abkoemmlingen von Ham, also Kanaaniter mit deren entsprechender Prophetie in der Bibel.“
      Lieber Kuno, kannst du mir die entsprechenden Bibelpassagen angeben und wenn’s nicht zu viele Umstände macht auch noch die entsprechende Prophetie dazu erklären?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.