Räuber ermorden Hausbesitzer wegen 250.000 Guaranies

Horqueta: Ein Mann wurde in seinem Haus erschossen, nachdem Kriminelle ihn überfallen hatten, sein Haus betraten und nur 250.000 Guaranies erbeuteten.

Eine Frau und ihr Sohn kehrten zu ihrem Haus in Horqueta zurück, nachdem sie am Samstagabend eine Geburtstagsparty besucht hatten. Hier wurden sie von zwei maskierten Männern abgefangen. Der Besitzer des Hauses schlief bereits, hörte aber die Hilferufe seiner Angehörigen und beschloss, mit einer Schusswaffe die Angreifer einzuschüchtern. Diese waren aber ebenfalls bewaffnet und eröffneten sofort das Feuer auf den Hauseigentümer.

In der Konfrontation erhielt Lidio Martinez Duarte, 51 Jahre alt, einen Schuss in Höhe des rechten Oberschenkels und kam in ein privates Krankenhaus, wo sein Tod bestätigt wurde.

Die Kriminellen nahmen nur 250.000 Guaranies mit und flohen vom Tatort. Die Fremden hatten offenbar die Information, dass sich im Haus eine große Geldsumme befinden soll. Das war jedoch nicht der Fall, denn die Beute fiel sehr gering aus.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.