Regierung verspricht verkehrsentspannende Maßnahmen bis 2013

Asunción: Seit Wochen ein Thema im Fernsehen ist die Haupteingangsstraße vom Flughafen kommend in die Hauptstadt des Landes. In den Zeiten mit dem höchsten Verkehrsaufkommen sind für 400 m mit dem Pkw rund 15 Minuten nötig.

Das dieser Zustand unduldsam ist scheint nun auch auf Regierungsebene angekommen zu sein. Diverse Projekte die Erleichterung schaffen und bis jetzt nur in Schubladen verstauben sollen binnen 24 Monate umgesetzt werde, versprach der neue Minister für öffentliche Bauten und Kommunikation, Bordón. Für den Bau der Busstrecke nach dem Vorbild von Curitiba, Brasilien, wurde schon ein Kredit von 140 Millionen US-Dollar bewilligt.

Folgende Projekte sollen dem Stau Einhalt gebieten:

Autobahn Ñu Guasu: Ausschreibung Oktober 2011, Baubeginn Ende 2011, Baubeendigung Juni 2013, Ausdehnung 6,3 km.

Küstenstraße, zweite Etappe: Ausschreibung Dezember 2011, Baubeginn unklar, Baubeendigung unklar, Ausdehnung 11 km.

Busstraße von Capiatá nach Asunción: Ausschreibung Oktober 2011, Baubeginn März 2012, Baubeendigung März 2013, Ausdehnung 18,2 km.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Regierung verspricht verkehrsentspannende Maßnahmen bis 2013

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.