Rentenerhöhung um 27% beschlossen

Asunción: Der Präsident von der Sozialversicherungsanstalt IPS, Andrés Gubetich, gab an, dass es ab Februar zu einer Rentenerhöhung um 27% käme.

Rund 14.500 Rentner werden von der neuen Lohnerhöhung profitieren, so Gubetich nach einem Treffen mit Präsident Mario Abdo Benitez.

Er wies darauf hin, dass der Verwaltungsrat einen Bericht über die Rentenerhöhung studiert habe, der derzeit auf 33% des Mindestlohns basiert.

Als Beispiel führte er an, dass die Personen, die derzeit eine Rente von 700.000 Guaranies erhalten, mit der Erhöhung etwa 1.096.000 Gs. bekommen.

In diesem Zusammenhang teilte Pedro Halley, Leiter der Beitragsabteilung vom Institut IPS, mit, dass die automatische Erhöhung ab dem 17. Februar geplant sei. „Es ist eine Maßnahme, um dem Rentner die Kaufkraft seines Einkommens zurückzugeben“, sagte Gubetich.

Er erklärte auch, dass die Lebenshaltungskosten gestiegen seien und die Rentenleistungen “statisch im Laufe der Zeit geblieben sind“. Halley betonte aber, dass dies “praktisch“ keine Beeinträchtigungen auf den Haushalt habe. Die Auswirkung auf den IPS-Fonds sei 0,7%.

Des Weiteren wurden 22.000 indirekt Versicherte, wie Ehepartner, Großeltern usw. vom IPS aus der Liste der Sozialempfänger gestrichen, weil sie drei- bis viermal mehr verdienten als der Beitragszahlende.

Gubetich schätzte, dass mit dieser “Bereinigung“ jährliche Einsparungen in Höhe von 7 Millionen US-Dollar erzielt werden könnten. „Die Qualität unserer Betreuung wird sich zum Nutzen der mehr als 1.400.000 Versicherten verbessern, die wir haben“, fügte er hinzu.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.