Rentenkasse mit ungewisser Zukunft

Asunción: Ein aktuelles und überarbeitetes Rentensystem ist die große Herausforderung die Paraguay noch vor sich hat, um eine einigermaßen anständige Versorgung der zukünftigen Rentner zu gewährleisten. In spätestens drei Jahrzehnten würden der Kasse schwarze Zeiten bevorstehen, wenn nicht bald einige Probleme gelöst werden. Eines der wichtigsten ist die Aufnahme neuer und unabhängiger Personen, die in die Kasse einzahlen.

Im Fall des Vorsorgeinstitutes IPS wurde damit schon begonnen. Allerdings stellte eine kürzliche Kontrolle der neuen Regierung fest, dass Gelder aus der Rentenkasse zum Zahlen der Löhne missbraucht wurde, was kontraproduktiv und ungerecht gegenüber den Versicherten ist.

Abgesehen von der ungerechtfertigten Entnahme muss die Rente korrigiert werden, denn in rund 30 Jahren wird ein hoher prozentualer Anteil der Bevölkerung auf die pünktliche Auszahlung angewiesen sein. Der Vorteil Paraguays ist, dass der Altersdurchschnitt eher gering ist und es weniger Rentner als Junge Leute gibt, demnach das Gegenteil von Deutschland, wenn sie ins System aufgenommen werden.

Wichtig ist, laut Ansicht des Wirtschaftsexperten César Paredes, dass die Bildung eines solchen ausgeglichenen Fonds transparent sein muss. „Durch das Vertrauen vieler Menschen in die Kasse kann in der Zukunft die Altersvorsorge gerecht ablaufen“, erklärte er.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Rentenkasse mit ungewisser Zukunft

  1. Wichtig ist, dass man eine „Kínder“-Komponente einbaut.
    Bis 1918 war ein Mann in Deutschland ein „Glueckspilz“,wenn er eine Witwe mit 10 Kindern und mehr heiratete. Heute gilt er als sozialer Abschaum in Deutschland. Wer drei und mehr Kínder hat ist in Deutschland asozial. Homosexuelle und Lesben erhalten die tollen und preiswerten Luxuswohnungen. Wer will schon an eine Familie mit drei Kindern vermieten? Im Falle der Scheidung wird der Mann ausgebeutet und kann die Miete nicht mehr bezahlen. Kínder zerstoeren und beschaedigen das Eigentum des Vermieters. Eltern koennen im Falle der Trennung nicht bezahlen. Kínder stoeren die Ruhe und den Mittagsschlaf der Greisen. Ich bin selbst Greise! Also vermietet man an einen Homosexuellen Doppelverdiener, der nie Unterhalt fuer sein geschiedenes Weib oder fuer seine Kínder zahlen muss.

    In Deutschland gibt es aber nur einen Generationenvertrag. Meine Kínder zahlen also die Rente fuer mich. Die Superreichen – wie Merkel, Westerwelle und andere Politiker – kinderlos, lesbisch, homosexuelle und Reich lassen sich von den Kinderreichen fuettern. In der Politik ist man nur noch erfolgreich, wenn man homosexuell, lesbisch und kinderlos ist, weil man sonst keine Zeit fuer Politik haette.

    Deutschland ist leider ein Land von extremen Vorstellungen…. frueher hat man Homosexuelle vergast… Lesben nie verfolgt…. auch ungerecht….

    Zur Klarstellung: ich bin nicht gegen Homosexuelle, ich bin nicht gegen Lesben….. jeder darf seine eigenen Wuensche erfuellen….. ich moechte nicht, dass diese Menschen verfolgt werden…. aber ich moechte auch nicht, dass Familien mit Kindern verfolgt und benachteiligt werden….. Das ist aber heute leider Realitaet….. Betreten des Rasens ist verboten…… Kínder koennen oft noch nicht lesen !!!!

    1. Sie haben es nötig, Herr Hass, beim deutschen Staat abzocken und hier große Reden halten. Dazu noch Hetzreden gegen Homosexuelle und Lesben halten – die großen Luxuswohnungen leisten sich meist die hochdotierten Staatsbediensteten.

      1. wer gibt eigendlich jemanden das recht anderen ihre ansichten zu verbieten? wenn jemand etwas gegen schwule und lesben sagt wird er gleich runtergemacht, was soll das? leider ist es heute so, dass minderheiten mehr rechte zugeteilt bekommen als die masse. ich nehme mir auch das recht raus das schwulsein als nicht normal zu bezeichnen, auch auf die gefahr hin, hier in diesem forum runtergemacht und als intollerant bezeichnet zu werden. schönen tag noch

  2. Was zocke ich vom deutschen Staat ab? Wieviel? Im Gegenteil: Ich zahle Steuern in Deutschland und bin dort unbeschraenkt steuerpflichtig. Ich halte auch keine Hetzreden gegen Homosexuelle und Lesben. Ganz im Gegenteil. Ja, insbesondere Staatsbediensteten werden von uns verpeppelt. Es faengt schon damit an, dass diese Leute die Beute (Besoldung genannt) schon vor der ersten Fruehstuecks-, Kaffee-, Mittags- und Pinkelpause und vor dem ersten erfolgreichen Stuhlgang abzocken.

  3. Wäre schön wenn jemand einmal vorrechnen könnte wie sich das ausgehen soll, wenn die Staatsangestellten mit 30 Dienstjahren in Pension gehen und die Lebenserwartung in PY auch steigt. Es wird sich nie ausgehen, das ist das Einzige was sicher ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.