Richterin lädt Zavala am Montag vor, damit dieser beweisen soll, dass er nur 10 Millionen Guaranies Unterhalt zahlen kann

Asunción: Senator Fidel Zavala (PPQ) wurde für Montag, den 4. Oktober, vor die Kinderrichterin María Graciela Fernández zu einer Anhörung geladen, bei der er nachweisen muss, dass er nicht in der Lage ist, mehr als 10 Millionen Guaranies an Unterhalt zahlen kann.

Die Anwältin der Mutter des Babys erklärte ihrerseits, dass sie Beweise dafür vorlegen werde, dass der Senator mehr als 30 Millionen Guaranies pro Monat gezahlt habe, bevor er sich über die Klage “aufgeregt” hat.

Die Richterin für Kinder und Jugendliche, María Graciela Fernández, lädt den Senator Fidel Zavala am kommenden Montag, den 4. Oktober um 8:00 Uhr zu einer Anhörung in der Unterhaltssache vor. Er muss nachweisen, dass er in der Lage ist, monatlich bis zu 40 Millionen Guaranies für den Unterhalt seines Sohnes zu zahlen, der im April dieses Jahres geboren wurde und den der Senator am 10. August anerkannt hat, nachdem er wegen Vaterschaft verklagt wurde.

Die Anwältin Eva de Witte, die die Mutter des Babys verteidigt, kündigte in einem Interview an, dass sie zur Anhörung Kopien von Auszügen mitbringen wird, aus denen hervorgeht, dass Zavala im Durchschnitt 30 Millionen Guaranies oder sogar noch mehr für den Unterhalt des Babys zahlte, als er sich mit der Frau “gut verstanden” hatte. Aber dann, so die Anwältin, wurde der Politiker durch die Klage der Mutter des Kindes auf Anerkennung der Vaterschaft verärgert, und von da an begann er, 10 Millionen Guaranies pro Monat zu geben, was viel weniger ist als das, was das Kind erhielt, erklärte die Anwältin.

Fidel Zavala hat bereits vor dem positiven Ergebnis des DNA-Tests jeden Monat 10 Millionen Guaranies auf ein Konto eingezahlt, und seine Verteidigung behauptet, dass dies der Betrag ist, den er geben kann. Laut Eva de Witte hat der Senator ihrer Mandantin bereits mitgeteilt, dass er an der Anhörung am Montag nicht teilnehmen wird und dass nur seine Anwältin, Susana López, mit einer Vollmacht teilnehmen wird.

Bei der Anhörung am Montag wird die Anwältin des Senators beweisen müssen, dass ihr Mandant nicht mehr als 10 Millionen Guaranies pro Monat für den Unterhalt des Kindes zahlen kann.

Die Richterin möchte wissen, wie viel Fidel Zavala verdient.

In der Zwischenzeit wird die Richterin María Graciela Fernández alle Einkommensquellen des Politikers erfragen, von seinen Tagessätzen in der Senatskammer bis hin zu seinen Einkünften in der Landwirtschaftsvereinigung Paraguays (ARP), seinem Vermögen, seinen Immobilien, seinen Bankkonten usw.

Erst wenn ihr all diese amtlichen Berichte vorliegen, entscheidet die Richterin über den Betrag, der dem Kind als Unterhalt zugewiesen wird.

De Witte ist zuversichtlich, dass das Urteil zu Gunsten ihrer Mandantin ausfallen wird, da der Senator dem Richter auf keinen Fall glaubhaft machen kann, dass er ein geringes Einkommen hat.

Die Mutter des Kindes fordert unnachgiebig die Summe von 20 Millionen Guaranies, als vorläufige Unterstützung und 40 Millionen Guaranies als endgültige Leistung, bis das Kind 18 Jahre alt ist. Es trifft keinen Armen und das weiß die Mutter.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Richterin lädt Zavala am Montag vor, damit dieser beweisen soll, dass er nur 10 Millionen Guaranies Unterhalt zahlen kann

  1. Also das Kind soll jetzt nach der Mutter nach Hamburger fuer 20 Millionen Guaranies pro Monat essen?
    Definitiv wird der Politiker abgezogen denn ich hatte auch mal einen Arbeiter dem solch ein Gerichtsschreiben angeflattert kam und der musste 500.000 Gs pro Monat an Alimente aufbringen. Normalerweise reichen 500.000 Gs als Alimente fuer 2 Erwachsene Personen zu pro Monat bei bescheidenen Verhaeltnissen.
    Nick, wieviel Alimente pressten dir deine Frauen ab?

  2. 30 Millionen Gs für sexuelle Dienstleistungen monatlich. Wahnsinn. Ich will gar nicht wissen, was die Frau alles für Wünsche erfüllen “musste” für den Herrn Senator.
    Als sie dann schwanger wurde, wollte Senator dann Schluss machen und ne andere suchen und hat nun die Klage am Hals. Und jetzt auch noch eine Richterin. Frauen stehen da oft zusammen, wenn es darum geht einen Mann auszupressen.
    Jetzt muss Senator erstmal rechnen, wieviel er die Richterin bestechen muss, damit der Unterhalt nicht allzu sehr weh tut.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.