Riesige Schlange getötet

Encarnación: Eine riesige Schlange wurde von Bewohnern aus dem Stadtviertel Ita Paso in der Hauptstadt von Itapúa getötet. Vom örtlichen Zoo wird die Bevölkerung aufgefordert, diesen Reptilien keinen Schaden zuzufügen.

Es wird empfohlen, die Feuerwehr anzurufen, um das Tier an einen sicheren Ort zu bringen.

Aus Unwissenheit und Angst töteten die Anwohner eine gelbe Anakonda, die in der Nähe eines kleinen Baches gesehen wurde, der in den Lauf des Quitería-Flusses mündet.

Wie von Nachbarn wurde berichtet, würde es eine weitere Schlange der gleichen und einer größeren Art geben, sodass nicht ausgeschlossen ist, dass dieses Tier auch das gleiche Schicksal erleidet, wenn es von den Bewohnern aus Ita Paso entdeckt wird.

Vom nicht weit entfernten Mini-Zoo “Juan XXIII“ wird empfohlen, die Freiwillige Feuerwehr oder den Zoo selbst zu benachrichtigen, wenn diese Tiere gesichtet werden, damit auf Schlangen spezialisiertes Personal sie retten kann.

Die gelbe Anakonda ist nicht giftig, aber aufgrund der Größe gibt es Menschen, die sich vor ihr fürchten und sie töten.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Riesige Schlange getötet

  1. So ne Schlange ist normal eher schüchtern und sicht das Weite bei Kontakt. versteh ich, wieso man hier alles töten muss, ich finds schön, wenn ich Tiere einfach so beobachten kann. Wenn man mal genauier hinschaut, tut sich da dem Interessierten auch eine tolle Welt auf? Riesenschlangen jedenfalls lass ich gewähren.

    1. Christian, Du vergisst den Aspekt der Ernährung, Riesenschlangen, haben viel Fleisch und schmecken ganz gut. Ich bringe nicht einmal eine kleine Giftschlange um, wenn niemand gebissen wurde. Ich fange diese, genau wie Spinnen der größeren Art und setze diese in unbewohnten oder ziemlich unbewohnten Gebieten wieder aus Aber Pyler töten alles was kreucht und fleucht. Hier werden Gürteltiere, Schildkröten usw. getötet. Egal ob von dem Tier Gefahr ausgeht oder nicht. Tiere haben hier keinen Lebenswert, obwohl der Mensch in ihren Lebensraum eingedrungen ist und diese daraus vertreibt.

  2. Schon mal ne Plastikschlange in den Affenkäfig im Frankfurter Zoo geworfen? Ne. Ich auch nicht. Jedoch schon miterlebt was geschieht, wenn so ne Einheimische ruft: Bibora, pardon, Vibora. Jop, sogar die Affen wissen mit Steinen zu werfen gegen alles was ihnen gefährlich sein könnten. Obwohl, nicht mal die Affen das Ambiente ihrer Kinder mit dem Abfackeln von Bananenschalen vergiften.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.