Rodolfo Friedmann als paraguayischer Botschafter in Deutschland in engerer Auswahl

Asunción: Eine der zentralen Forderungen von Ex Präsident Cartes war es nach der Rettung von Abdo das Personalkarussell drehen zu lassen sowie Rodolfo Friedmanns Platz im Senat zu räumen. Jetzt werkelt man um der Forderung nachzukommen.

Obwohl Präsident Abdo nicht zeigen will wie sehr er von Cartes’ Hilfe abhängig ist, wird er nach seiner Reise in den Vatikan darüber entscheiden was aus Senator Rodolfo Friedmann werden soll. Der als Cartes-Kritiker bekannte Mann könnte Minister der Regierung werden. Was jedoch viel wahrscheinlicher ist, ist die Ernennung als Botschafter einer freien Botschaft. Unter anderem ist die paraguayische Botschaft in Berlin im Visier, in der er seine politische Karriere fortführen könnte.

Nur wenn Friedmann seinen Platz im Senat räumt kann Senator Arnaldo Franco weiter im Senat verweilen. Mit der Rückkehr von Enrique Riera müsste dieser wieder gehen, da Luis Alberto Castiglioni wieder seinen Posten besetzte.

Der ehemalige Botschafter in Deutschland, Fernando Ojeda, war zu Beginn des Jahres nach Paraguay zurückgekehrt, nachdem er Ende letzten Jahres gekündigt hatte.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Rodolfo Friedmann als paraguayischer Botschafter in Deutschland in engerer Auswahl

  1. Welche außenpolitischen Erfahrungen hat denn Friedmann? Kann in Paraguay jeder Botschafter werden und das Land repräsentieren? Aber gut, auf diese Art und Weise wäre Friedmann „außer Gefecht“ gesetzt, Cartes hätte bekommen was er wollte und Abdo kann so tun, als ob er sich Cartes nicht gebeugt hätte. Spielt aber auch keine Rolle mehr, Abo hat ohnehin auf ganzer Linie verspielt und seine Haltung verloren. Und ich dachte immer, den Paraguayern ging es immer so sehr um die Ehre. Vermutlich aber gibt es verschiedene Arten der Ehre. Kenne mich da nicht so gut aus. Für mich gilt nach wie vor, Ehre muß man sich erst verdienen und durch Leistungen nachweisen. Man lernt eben nie aus und kann in Paraguay noch viel dazu lernen.

    1. Welche außenpolitischen Erfahrungen hat denn Friedmann?
      Der Gnom-Außenminister Deutschlands hat wohl auch keine diplomatische Erfahrung.
      Es gleicht sich alles schädliche auf der Welt.

  2. Senator Rodolfo Friedmann spricht Ingles, welches man in Alemamia spricht? Dann ist er auch eine gute Wahl, das wird jeder Bueneducado auch einsehen.

  3. Friedmann ist jetzt Landwirtschaftsminister geworden.
    Ein Artikel über sein Werdegang: https://www.abc.com.py/nacionales/2019/09/12/sin-formacion-para-el-cargo-acusado-de-vaciar-empresa-familiar-y-derrochar-dinero-publico-friedmann-asume-en-el-mag/

    Hat keinen Schulabschluss und demzufolge auch kein Studium – eine echte Seltenheit in der gekauften Elite Paraguays. Friedmann hat mal die Zuckerfabrik in Villarica geleitet – bis sein eigener Vater ihn rausschmiss. Als Gouverneur in Guaira eine Menge Gelder in Scheinbauarbeiten verschwinden lassen.

    Der Mann hat das Zeug Präsident Paraguays zu werden, aber wohl erst wenn Don Cartes die Radieschen von unten betrachtet.

  4. da gab es einmal einen Joschka Fischer 0-Abschluss ein Martin Schulz, Paul Ziemiak, Claudia Roth, Katri Göring-E. und einige andere, welche 0 Abschlüsse haben. Friedmann war von Beruf Sohn, bis er selber genug „Eigeninitiative“ entwickelte um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, Sicher wird ihm schwer fallen eine Kuh von einem Ochsen zu unterscheiden. Was lehrt das? Bildung wird überbewertet.

    1. Das ist falsch was Sie da schreiben. Z. B.: Die Frauen haben Abitur und nur Studium abgebrochen! Schulz hat wohl wenigstens Realschulabschluss und war Bürgermeister von Würselen.

      1. Unter Abitur ist wohl kein „Abschluss“ zu verstehen, jedenfalls bei mir nicht. Ein Abschluss ist ein Beruf oder ein zu Ende gebrachtes Studium. Mann kann natürlich auch behaupten, wenn man in 11 Jahren die 8. Klasse geschafft hat, dass das auch ein „Abschluss“ sei.

    2. @ lumilu

      Nur zur Information:

      Claudia Roth machte 1974 ihr Abitur am Simpert-Kraemer-Gymnasium in Krumbach.
      Martin Schulz hat Mittlere Reife und danach eine kaufmännische Ausbildung mit Abschluss zum Buchhändler. Danach wurde er Alkoholiker.
      Katrin Göring-Eckardt machte 1984 ihr Abitur an der Erweiterten Oberschule Gotha.

  5. Die Schweiz hatte auch einmal einen Bundesrat, Willi Ritschard. Auch er hatte keinen Uni-Abschluss, war beim Volke sehr beliebt. Trotzdem hat 9 Jahre Primar- und Sekundarschule und eine Lehre fertig gemacht. Aber es geht doch nicht um Vergleiche, sondern um eine allgegenwärtige und sichtliche Korruption hier im Lande. Willi Ritschard wurde vom Parlament in den Bundesrat gewählt, gut, die Partie hatte einen Sitz im Bundesrat gemäß der Zauberformel zugute. Aber das ist kein Vergleich zu dieser Bananenrepublik.
    Soll mir mal einer Schreiben, wo ich etwas positives über diesen Rodolfo Friedmann lesen kann. Im Gegensatz zu anderen Politikern in DÖCH hat dieser Friedmann null Leistungsausweis außer Skandale um Frauen, Luxushochzeit und Korruption, was hierzulande natürlich als Leistungsausweis bewertet werden kann.
    Momentan soll es hiesig Wirtschaft nicht zum Besten bestellt sein. Und da holt der Präsident solch Leute an Bord. Prosit!
    Willi Ritschard:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Willi_Ritschard
    Zauberformel:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zauberformel

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.