Roque Santa Cruz: “Ich bin und bleibe Olimpista“

Asunción: Trotz der Tatsache, dass viele Fans von Olimpia enttäuscht sind, dass er den Verein verlassen hat und zu Libertad gegangen ist, versicherte der erfahrene Stürmer, dass sein Herz immer noch schwarz-weiß gestreift ist.

Während sich ein Großteil der Olimpia-Fans gegen ihn zu wenden scheint, bekräftigte der Stürmer des Klubs Libertad, Roque Santa Cruz, dass er ein Fan des Rey de Copas ist und bleiben wird, egal was die Leute sagen.

“Ich bin ein Olimpista, das wissen die Leute in Libertad. Ich bin nicht wegen der Leute ein Olimpista geworden, ich war schon immer einer. Ich freue mich, dass ich dort viele Titel gewinnen konnte. Olimpia muss über allem stehen, über den Spielern, über den Direktoren, über allem”, sagte der Spieler.

Zu der Kritik an ihm in den sozialen Netzwerken, wo ihn viele Olimperos sogar als Verräter bezeichnen, weil er zu HC wechselte, sagte er, dass er aufgrund seiner psychischen Gesundheit seit Jahren nicht mehr aktiv im Internet unterwegs ist.

“Das Nichtlesen von Kommentaren in sozialen Netzwerken ist nicht neu, sondern seit 2004, weil ich anfing, mich an der Lektüre vieler Dinge zu berauschen, und der Verzicht auf den Zugang zu Netzen hat mir gut getan. Ich war 21, 22 Jahre alt, und als ich las, dass Roque sich das Knie gebrochen hat und es wieder brechen wird, wurde mir schlecht. Deshalb habe ich aufgehört”, sagte er gegenüber Radio 800 AM.

Einer der Kommentatoren schrieb Folgendes:

Wir wären nicht verärgert, wenn er zu Libertad in einem anderen Zusammenhang gegangen wäre, aber er ist mit dem Mann gegangen, der den Verein verfolgt hat, der den Verein mit Verleumdungsgeschichten in den Schmutz überzogen hat, der seinen Einfluss in der FIFA genutzt hat, um uns als betrügerischen Verein zu bezeichnen, und übrigens auch sich selbst. Damit ging er, und das ist es, was nicht verziehen wird.

Wochenblatt / Extra

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Roque Santa Cruz: “Ich bin und bleibe Olimpista“

  1. Ich hielt Roque eigentlich für einen aufrichtigen Mann mit Vorbildcharakter. Der Mann ist seit fast 20 Jahren verheiratet, keine Flittchen, keine Skandale, sehr diszipliniert – bis der Tag kam, wo er beim Obermafioso Cartes zu Besuch war und den Ruf des dreckigen Geldes folgte. Damit hat er sein Denkmal zum Einsturz gebracht, vor allem eben bei den Olimpia-Fans.

Kommentar hinzufügen