Roque Santa Cruz Präsidentschaftskandidat?

Asunción: Der Fußballer Roque Santa Cruz soll, Gerüchten zufolge, ein möglicher Präsidentschaftskandidat der Honor Colorado-Bewegung unter der Führung des ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes sein.

Der Athlet stellte aber klar, dass er sich auf Fußball konzentriert.

Roque Santa Cruz sprach zu diesem Thema mit dem Radiosender Monumental 1080 AM über die Spekulationen in den Medien und über soziale Netzwerke.

In diesem Zusammenhang sagte der bekannte Athlet, er habe von den Gerüchten erfahren, bestritt jedoch, einen Vorschlag der Colorado Partei erhalten zu haben.

„Heute liegt mein Fokus auf Fußball. Als ich hörte, dass meine Kandidatur im Gespräch war, hatte ich nicht damit gerechnet“, sagte Santa Cruz.

Auf die Frage, ob er mit dem Vorsitzenden der Partei, Horacio Cartes , gesprochen habe, antwortete er, dass er nicht mit dem ehemaligen Präsidenten über politische Fragen gesprochen habe und sie zu dem Zeitpunkt, als sie sich getroffen hätten, Themen zu Sportfragen erörtert haben.

Er wurde jedoch auch gefragt, ob er einen Vorschlag für die Vorkandidatur annehmen würde, auf den er antwortete: „Ich habe nie Nein gesagt, aber im Moment steht der Sport im Vordergrund“, sagte er.

Der renommierte Athlet erwähnte, dass er nicht zur politischen Bewegung von Horacio Cartes gehöre. Santa Cruz versicherte nochmals, dass er sich im Moment auf Fußball konzentriere und in politischer Hinsicht gute Leute kommen und etwas ändern wollen. „Die Politik ist schmutzig, aber die Aussicht auf gute Leute macht eine Veränderung möglich“, sagte er.

Auf der anderen Seite wurde der frühere Präsidentschaftskandidat Santiago Peña der Honor Colorado-Bewegung von demselben Radiosender kontaktiert, um das Thema zu klären. Er erklärte, er habe den Spieler kontaktiert, um über die Spekulationen zu sprechen, aber sie hätten darüber nur gelacht.

„Ich denke, alles ist Teil der Vorstellungskraft und Spekulation … Das Schöne ist, dass eine Person wie Santa Cruz erwähnt wird, da sich viele von uns mit dem, was er getan hat, identifiziert fühlen und wir wissen, dass er außerhalb des Feldes viel bewegen kann“, sagte er.

Peña schloss nicht aus, den Spieler als möglichen Vorkandidaten vorzuschlagen, stellte jedoch klar, dass Honor Colorado derzeit keine Kandidaten für die künftigen Präsidentschaftswahlen in Betracht zieht.

„Es ist klar, dass es im Moment keine Gedanken über Wahlen gibt und es auch nicht an der Zeit ist, über Kandidaturen zu sprechen. Es gibt gesundheitliche und wirtschaftliche Probleme, die viel wichtiger sind“, erklärte er.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.