Russischer Raumfrachter über Asunción

Der Amateur Astrofotograf Nicolás Masloff nahm beeindruckende Bilder von dem russischen Raumfrachter “Progress -M 27M“ über Asunción auf.

In einem Interview mit der Zeitung ABC Color erklärte er, sich über diverse Internetseiten über den aktuellen Standort informiert zu haben. Zusätzlich nahm er Kontakt mit dem Leiter der Astronomiebehörde, Professor Blas Servin auf, und teilte ihm mit, dass das Schiff über Paraguay zu sehen sein werde.

Letzte Woche, ab Donnerstag, gegen Mitternacht, stand er und weitere Bekannte bereit. In einer Langzeitbelichtung gelangen ihm gegen Morgengrauen die Aufnahmen, die dann sogleich in Facebook und weiteren sozialen Netzen kursierten.

Nicolás sagte, dies war die erste und zugleich letzte Möglichkeit die Progress-M 27M leicht zu beobachten, sie war nur für ca. zwei Minuten in verschiedenen Teilen Paraguays sichtbar.

Die Bilder von ihm zogen nicht nur die Aufmerksamkeit vieler Amateur Astronomen in den Bann sondern auch mehrere lokale und internationale Medien widmeten diesen ihre Aufmerksamkeit.

Der russische Frachter startete am 28. April vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan und sollte 2.400 kg Fracht für die Versorgung der ISS liefern. Es traten aber schwerwiegende Probleme auf, insbesondere bei der Steuerung und Kommunikation, deshalb entschloss sich die russische Weltraumbehörde ihn aufzugeben.

Es wird geschätzt, dass der Frachter diese Woche in die Erdatmosphäre eintreten wird und vollständig verglüht, der Ort soll zwischen Deutschland und Patagonien, Argentinien, liegen.

Über die Internetseite SatFlare können sie den Weg des Schiffes bis zum Zeitpunkt des Eintritts in die Erdatmosphäre verfolgen.

Quelle: ABC Color, Foto: Nicolás Masloff Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Russischer Raumfrachter über Asunción

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.