Santiago Peña: „Die Leute interessiert es nicht, was die Amerikaner sagen“

Asunción: Der Präsidentschaftskandidat der Bewegung Honor Colorado, Santiago Peña, erklärte, dass es das Volk nicht interessiert, was die US-Botschaft in Paraguay sage. Damit will er die Designierung seines Schirmherren herunterspielen.

In dem Bemühen, die von den Vereinigten Staaten gegen den ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes erhobenen Vorwürfe herunterzuspielen, sagte Santiago Peña, “dass die Bürger mehr daran interessiert seien zu wissen, wie sie über die Runden kommen und etwas zu essen haben werden”, was sicher auf eine arme aber auch manipulierbare Menge zutrifft, die am Wahltag gerne auf eine finanzielle Entschädigung wartet und nicht enttäuscht wird. Seiner Wahrnehmung nach denken diese Menschen eher darüber nach, wie sie etwas mehr Geld für ihre Einkäufe im Lebensmittelgeschäft zur Verfügung haben werden.

Seiner Meinung nach wird man erst am 18. Dezember wissen, ob sich diese amerikanische Erklärung auf die Honor Colorado ausgewirkt hat oder nicht. Er ist der Meinung, dass die Wirkung, von der die Rede ist, in den Bereich der Subjektivität fällt und dass dies von vielen in der Gesellschaft so gesehen wird. Als Referent von guter Schulbildung in Studium in den USA sollte ihm am ehesten bewußt sein, dass diese Designierung nichts ist, mit was man in Verbindung gebracht werden sollte. Er jedoch ist der Meinung, dass die Kampagne für die Präsidentschaftskandidatur und die Kampagne von Cartes für den Vorsitz des Verwaltungsrates der ANR nicht beeinträchtigt wird.

Auf die Frage, ob diese Einstufung als “in erheblichem Maße korrupt” rechtliche Folgen haben könnte, antwortete er, dass es sich dabei um eine rein politische Angelegenheit handele und dass sie nur vier Monate vor den Wahlen der Partei auftrete.

Peña räumte ein, dass er davon ausgeht, dass die Anwälte von Cartes dabei sind, die rechtlichen Gründe für die Verurteilung des ehemaligen Präsidenten zu prüfen.

Wochenblatt

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Santiago Peña: „Die Leute interessiert es nicht, was die Amerikaner sagen“

  1. Jeder Politiker mit Anstand und Moral würde sich von einem von den USA als “erheblich Korrupt” eingestuften Kollegen distanzieren. Aber dieser Mann, Santiago Peña, ist ja nicht nur Präsidentschaftskandidat, sondern war auch in der Regierung vom “erheblich Korrupt” Al Cartes, als dieser noch Präsident des Landes war, sowie in der Geschäftsleitung der Bank vom Al Cartes, Banco Basa, eine Bank die mit Geldwäsche rund um Dario Messer in Verbindung gebracht wird. Nun, der Mann kann also nicht anders. Aber dass so einer immer noch Präsidentschaftskandidat sein kann – da ihn hiesig Vollprofi-Prästeinzeitstaatsanwaltschaft rund um die gekaufte Generalstaatsanwältin Sandra Quiñonez nicht untersucht – das ist schon ein Skandal und äußerst bedenklich. Man stelle sich vor, genau dieser Mann stellt sich nicht nur als Präsidentschaftskandidat auf, sonder wird auch noch zum Präsidenten gewählt. Gute Nacht!

    27
    16
  2. Ah. Was soll denn heissen von der usa eingestuft? In dem fall hat er 150 % recht und alle achtung, dass das einer so sagt. Die korruption müsste innerhalb paraguays angegangen werden und dazu braucht niemand den abschluss einervteuren natürlich amerikanischen uni. Das selbst ernannte maß aller dinge the worlds police man usa schützen den, der ihre interessen vertritt. Offenbar ist cartes schon zu selbstständig. Sie würden nur den nächsten handlanger hinsetzen und brauchen dazu eine ausrede.

    19
    10
  3. Wie wäre es, wenn sich der Herr/Frau? Botschafter mit seinem korrupten Präsidenten und den korrupten Hunter Biden beschäftigen würde? Der Terrorstaat USA beschuldigt paraguayische Politiker ohne Beweise vorzulegen. Das ist eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Paraguays und rechtfertigt, den US-Botschafter des Landes zu verweisen. Natürlich kann die USA irgendwelchen Bürgern die Einreise in ihr kaputtes Land verweigern. Na und? Wer will da noch hin? Wer identifiziert sich mit diesen Terroristen? Beispiele: Washington stiehlt über 80 Prozent der syrischen Ölproduktion pro Tag https://uncutnews.ch/washington-stiehlt-ueber-80-prozent-der-syrischen-oelproduktion-pro-tag/ – US-Steuerbehörde IRS, verlangt von ihren neuen Mitarbeitern, dass sie bereit sind, US-Bürger zu erschießen https://uncutnews.ch/us-steuerbehoerde-irs-verlangt-von-ihren-neuen-mitarbeitern-dass-sie-bereit-sind-us-buerger-zu-erschiessen/ – Was ist das für ein Land? Diese Terroristen mischen sich überall ein und terrorisieren die Länder. Die USA kann nur noch durch Krieg, Raub und Terrorismus überleben. Es wird Zeit, dass sie von Russland und China ihre Grenzen aufgezeigt bekommen.

    5
    2
  4. es dauert nicht mehr lange dann geht es bei den amis richtig los. in 90 tagen sind wahlen und was jetzt gerade abgeht ist einfach der pure wahnsinn. man kann nur hoffen, dass diese linken terroristen welche sich demokraten nennen so richtig eins aufs maul bekommen und in der versenkung verschwinden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.