Schul-Impfkampagne blieb weiter hinter den Erwartungen und erhöht den Druck auf die Regierung

Asunción: Die Schulimpfkampagne, mit der mehr Kinder mit dem Covid-19-Impfstoff geimpft werden sollen, zeigt weniger Wirkung als erwartet. Ziel war es, die Woche mit 200.000 Geimpften abzuschließen, aber bis Dienstag hatten erst 16.000 Kinder ihre Dosis erhalten.

Am vergangenen Montag startete die Regierung die Kampagne “Ich impfe mich in meinem Klassenzimmer”, um eine der letzten Unterrichtswochen in den paraguayischen Schulen zu nutzen, um Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren zu impfen. Ziel ist es, in dieser Woche mindestens 200.000 Dosen des Impfstoffs gegen Covid-19 in mehr als tausend Bildungseinrichtungen zu verabreichen.

Aus Berichten geht jedoch hervor, dass nur sehr wenige Menschen in Schulen geimpft werden, besser gesagt nur rund 10 Prozent der Schüler.

Ein Mitarbeiter einer Impfbrigade, die in der Nationalen Schule von Lambaré tätig ist, erklärte, dass in dieser Einrichtung nur 10 bis 15 Personen pro Tag geimpft werden.

Dr. Hector Castro, Direktor des Erweiterten Impfprogramms, berichtete gestern, dass bis Dienstag im Rahmen der Kampagne “Ich impfe mich in meinem Klassenzimmer” 16.000 Menschen geimpft wurden, was weit unter dem Ziel von 200.000 liegt. Ungefähr 20.000 – 25.000 Schüler ab 12 Jahren werden demnach die Impfung gegen Covid-19 bekommen.

Das Hauptziel der Kampagne ist die Impfung von Schülern, um sicherzustellen, dass bis 2022 der Unterricht persönlich abgehalten werden kann, doch bieten die Impfstellen in den Schulen auch Impfungen für Erwachsene an.

Die geringe Impfquote mag Eltern erfreuen, erhöht jedoch den Druck auf die Regierung, die zwar noch jedem das Recht einräumt sich nicht impfen zu lassen, doch selbst nicht sagen kann, wie lange diese Freiräume noch existieren. Die Sache mit der Impfung ist einfach im medizinischen Sinne – es geht dabei nicht darum, was der Einzelne braucht oder nicht, sondern, dass ein gewisser Prozentsatz der Bevölkerung geimpft sein muss, ganz egal ob es nun um Covid oder eine andere ansteckende oder übertragbare Krankheit geht. Da der Egoismus vieler jedoch überwiegt, bleiben in einigen Ländern die Zahlen weit hinter den Erwartungen.

Wochenblatt / Abc Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

27 Kommentare zu “Schul-Impfkampagne blieb weiter hinter den Erwartungen und erhöht den Druck auf die Regierung

  1. Die Amigos haben gerade erst ein paar Millionen bestechungsgeld erhalten. Davon werden sie wohl etwas als direktes bestechungsgeld an die Bevölkerung weiter geben muessen. Ab 100tsd pro Spritze gibt es bestimmt Menschen, die sich dafuer gerne die Spritze setzen lassen. Das ist auch genau der Bevölkerungs Teil ohne den es entspannter mit weniger kriminalitaet laufen wuerde.

    19
    7
  2. Das Volk, die Eltern, zeigen der Regierung was eine Harke ist. Ich muß sagen, wenn´s drauf ankommt, stehen die Paraguayer zusammen und lassen sich nicht einschüchtern. Da können meine verdummten und manipulierten Landsleute in Deutschland noch sehr viel lernen! Ein Unterschied aber auch und der dürfte fundamental sein: Die Paraguayer sind stolz auf ihr Land und ihre Kultur – in Deutschland schämt man sich Deutscher zu sein und wählt sich Figuren zu Anführern, die wie Habeck “mit Deutschland nichts anzufangen wissen” oder Baerbock “die von wirklich nichts eine Ahnung hat, oder einer grellen Roth, die hinter Fahnen her läuft mit der Aufschrift “Deutschland verrecke”. Und solche Figuren wollen dann ihren Amtseid auf Deutschland ablegen??? Ihre ganze Kraft zur Mehrung und dem Schutz des Deutschen Volkes einsetzen? Da fängt doch schon deren charakterloser Betrug am Deutschen Volk an.

    29
    12
    1. @Eulenspiegel
      wieso hast du so einen großen Deutschland-Hass. du bist doch schon ausgewandert. Vorher wurde die arme Angela ewig von dir als links-grüne Faschistenführerin verunglimpft und jetzt gehts gegen die Nächsten. Da überweisen die dir doch wahrscheinlich jeden Monat die Rente auf dein sicheres deutsches Konto. Etwas mehr Dankbarkeit könnte da wirklich nicht schaden

      12
      15
      1. Man soll dankbar sein Rente zu bekommen, wofür man sein Leben lang gearbeitet und eingezahlt hat und man nun nur einen Bruchteil wieder zurück bekommt, weil die Rentenkassen stets geplündert wurden?
        Glücklicherweise bin ich Zeit meines Lebens freiberuflich gewesen und damit nicht Rentenversicherungspflichtig und konnte mein Geld selbst verwalten. Einer der Gründe, warum ich es mir heute gut gehen lassen kann, weil man mich nicht um meine Rentenbeiträge beschissen hat.

        12
        1
      2. Was sind Sie nur für ein D…….schwätzer! Sie vertreten hier ganz offensichtlich die links-grüne Fraktion, die nach eigenem Bekunden “mit Deutschland nichts anfangen kann”, die “Deutschland abschaffen möchte”, die “Deutschland zum Kotzen findet”, die “Deutschland verrecke ruft” und unterstellen ausgerechnet mir, einem deutschen Patrioten “Deutschlandhass”. Wenn Sie allerdings links-grüne Faschisten und ihre Schlägertrupps der Antifa mit Deutschland gleichsetzen, dann allerdings stimme ich Ihnen zu. Genau das ist es, was diese grünen Faschisten betreiben: Umkehr der Wahrheiten, Umkehr der Fakten, Diffamierungen Andersdenkender bis hin zur öffentlichen Verfolgung und Vernichtung. Ich weiß nicht, was Ihre Lebensleistung und Ihr sozialer Beitrag für Deutschland bisher war. Vermutlich wenig bis überhaupt nichts! Sie leben eher auf Kosten der Steuerzahler und riskieren große Lippe. Wenn ich heute vom deutschen Staat eine Rente beziehe, dann muß ich dafür niemanden DANKE sagen, denn ich habe mehr in die GRV einbezahlt, wie ich vermutlich jemals daraus bekommen werde. Ich hatte mich über 20 Jahre in Deutschland politisch betätigt, zunächst in der CDU (diesem heutigen Trauerverein) dann als freier Gemeinde- und Stadtrat, darüber hinaus in der Jugend- und ‘Erwachsenenarbeit meiner damaligen evangelischen Kirchengemeinde. Nach der Wende half ich dabei in Sachsen beim Aufbau von Infrastrukturen und war ein gern gesehener Gast und Berater von zahlreichen Gemeinden im Vogtland und im Erzgebirge. Und nun kommt so ein grüner Wicht wie Sie daher und will mir etwas von Vaterlandsliebe und Verantwortung erzählen. Menschen mit ideologischen Scheuklappen habe ich schon immer wie die Pest gehaßt, denn solche sind es, die anderen auf der Tasche liegen und nur dumme Sprüche von sich geben. Davon habe ich genug erlebt, in der untergegangenen DDR in welcher man schon immer eine Geisterhatz gegen den angeblichen Faschismus betrieb und nun heute das gleiche Trauerspiel wieder unter der Trümmerkanzlerin Merkel und ihrem Prachtsgefolge. Sie ist es, die überall nur Trümmer hinterläßt mit Hilfe ihrer grünen Geistesblitze und sonstigen Versagern. Also kommen Sie mir nicht blöde, sonst werde ich hier alle Register ziehen.

        8
        4
        1. Na wer findet den D zum Kotzen und bei wem trieft der abgrundtiefe Hass auf die alte Heimat aus jedem Post? Wenn schon nicht Dankbarkeit, dann Freude und Gelassenheit, dass du nicht mehr in diesem grünfaschistischen Trümmerland leben musst, wo an jeder Ecke finster dreinblickende Asylbewerber lauern um dir die sauer-ersessene von Kohl 1:1 umgetauschte Apanage zu stehlen. Da doch besser warm und Sonnenschein und man muss höchstens mal eine verbessete Alarmaanlage anbringen und den Gärtner oder die Arbeiter die den Swimming-Pool ausheben zurechtweisen, wenn sie dreisterweise den Mindestlohn fordern.

          Wer jeden Andersdenkenden mit den übelsten Schimpftiraden überzieht, macht sich doch nur lächerlich wenn er selbst die Diffamierung derselben beweint. Vielleicht mal die eigenen Posts lesen und darüber nachdenken ob der viele Hass und die Beleidigungen mit einer evangelischen Grundeinstellung vereinbar sind….

          2
          5
          1. Du kapierst nicht, dass “die alte Heimat” und “das kriminelle Regime”, was dort Herrscht und diese alte Heimat zerstört zwei Paar Schuhe sind.

            6
            1
      1. Schauen Sie, es gibt Tausende von Infektionskrankheiten. Noch keine konnte wirklich ausgerottet werden. Okay, man hat in Afrika gute Geschäfte gemacht, Millionen von Kindern geimpft und einige Infektionskrankheiten tatsächlich eingedämmt. Dennoch treten sie von Zeit zu Zeit wieder auf.
        Das möchte ich mal damit vergleichen, wie man mit Chemie eine Schädlingspflanze bekämpfen will: Hat man es lokal geschafft sie auszurotten gedeiht sie an einem anderen Ort munter weiter. Mal abgesehen davon was man an der Natur für Schaden anrichten kann, dies in Kauf nimmt und auch tut.
        Dann hoffen wir mal, dass dieses Beispiel “mit Chemie eine Schädlingspflanze bekämpfen” in Analogie zur Uhhh-Viru-Bekämpfung für die Menschheit gut verlaufen möge. Auch wenn alle guten Wissenschaftler sagen: “gut” und alles bösen Wissenschaftler sagen: “schlecht”.

        2
        1
        1. Das stimmt… ausrotten ist nur bei der Pest und den Pocken gelungen… aber die Millionen Kinder die überlebt haben bzw. behindert ihr Leben fristen mussten sind sicherlich dankbar.
          Ohne den Fortschritt in der Landwirtschaft mit Hektarerträgen die um ein vielfaches höher liegen als früher und Milchkühen die ungefähr 6x soviel Milch geben wie vor 100 Jahren würde die Hälfte der Weltbevölkerung verhungern….. aber natürlich gibt es skrupellose Geschäftemacher die nicht dafür zurückschrecken die Natur zu vergiften …. dashalb wäre es um so wichtiger strenge Kontrollinstanzen zu schaffen, die dann auch nicht wie hierzulande mit einem kleinen Taschengeld korrumpiert werden können.

          1
          4
          1. Die pest ist von selbst gegangen, eine impfung gibt es bis heute nicht. Bei den pocken ging es per steriler immunität. Dieses beispiel ist daher falsch. Fake news.

            4
            1
          2. Es besteht kein Grund, dass Kühe 6x mehr Milch geben als früher. Würden alle abkratzen wenn sie nicht täglich gemolken werden. Ne, die Menschheit hungert nicht trotz GVO. Sondern weil der Papst Pariserli verbietet, die Dekadenz den Hals nicht voll bekommt, Milliarden U$D in Militär und Überwachung des ungebildeten Kleinviehs verlocht werden und andere Gründe. Es gibt genug Nahrung. Wenn ein paar Deppen in die Sahara oder in den Chaco ziehen, dann müssen sie sich auch nicht wundern, wenn sie dort kein Trinkwasser vorfinden. Ich wandere ja auch nicht auf den Mond aus und beschwere mich, dass es dort keine Streichhölzl, Billigpolarbierpacks und Shwuddi CDs zu kaufen gibt. Warum auch. Würde kein toter Hund anfackeln, kein Bierbüchsentürmchenbau möglich sein und Oropax brauchst auf dem Mond auch keine um einzuschlafen, weil morgen wieder einen klaren Kop zum Arbeiten brauchst.

            3
            1
  3. Hier wird man genauso wie in D/A/CH versuchen die impfpflicht zu installieren aber ich denke, dass sich die paraguayer nicht so von den politheinis vorführen lassen wie in diesen ländern. und was die schulbildung betrifft: anscheinend hat diese sogenannte bildung keinen grossen einfluss darauf diesen fake zu durchschauen der da abläuft. also liebe dachler, wir haben absolut keinen grund irgendwie stolz zu sein auf unsere bessere schulbildung die wir genossen haben.wenn man sieht wieviele von dieser volksgruppe noch wirklich was im kopf haben muss man sich schämen.

    12
    3
  4. Morgen wird in der Schule bei uns geimpft….werde hin gehen um zu schauen wer tatsächlich seine Kinder impfen lässt. was heisst hier Egoist….das diese Impfung nichts bringt sieht man doch in Europa. Wenn ich dass schon höre, der Verlauf der Krankheit ist nicht mehr so schlimm….interessant warum liegen dann in den Intensivstationen auch zweifach geimpfte???

    15
    4
    1. in Europa sieht man doch das die Impfung sehr viel bringt. Aber mittlerweile ist klar geworden, dass der Impfschutz noch einmal erneuert werden muss um längere Wirkung zu erzielen. Auf den Intensivstationen liegen vor allem alte zweifach Geimpfte, deren Impfung meist schon 8-10 Monate zurückliegt. Aber von den über 60-Jährigen die im Krankenhaus liegen waren letzte Woche im Schnitt noch mehr als die Hälfte ungeimpft obwohl in dieser Altersgruppe nur noch 12% ungeimpft sind. Daraus wird doch klar das es um ein vielfaches gefährlicher ist nicht geimpft zu sein. Ob man die Kinder impfen sollte ist eine andere Frage, da spielen natürlich Emotionen eine größere Rolle, auch wenn Kinder nach allen Untersuchungen noch viel weniger Nebenwirkung zeigen als Erwachsene und auch bei ihnen das Risiko einer Infektion vor allem mit möglichem Long-Covid-Verlauf deutlich größer ist als das Impfrisiko. Wir wurden als Kinder auch gegen Pocken geimpft obwohl da die Nebenwirkungen vollkommen unklar waren. Viele die jetzt alle möglichen Schreckgespenster bezüglich der Impfung gespeist durch Fehlinformationen aus dem Internet verbreiten, haben sich bereitwillig gegen Gelbfieber impfen lassen obwohl das Risiko bei der Covid-Impfung dagegen lachhaft niedrig ist. Aber das wird ja immer wieder gekontert mit dem schon 1000fach widerlegten Verweis auf die unabsehbaren zukünftigen Folgen, obwohl jeder wissen könnte wen er wollte, dass der Impfstoff nur sehr kurz im Körper verbleibt und auch nicht in die menschlichen Zellen eindringt.

      2
      5
      1. “in Europa sieht man doch das die Impfung sehr viel bringt.” Naja, war wohl noch etwa früh für dich heute morgen. Also ich habe gelesen, dass in Europa zur Zeit gerade so ein schreckliches Uhhh-Viru am wüten ist. Die GVO-Ipfung scheint also nicht so erfolgreich zu sein, trotz Milliarden € in den Sand gesetzt. Immerhin war es ja mal ein Versuch wert die GVO-Versuchreihe am Menschlein. Kannst ja schon mal anfangen deine Bäumchen im Vorgarten gegen den Borkenkäfer zu gvo-ipfen. Oder das Ozon gehen das Ozonloch. Oder das Klima gegen den Klimawandel. Oder dich gegen Haarald Glöökler. Oder HIV-Patienten gegen HIV. Oder Rinder gegen BSE. Viel Erfolg!

  5. Jap, die Fürzchen der Beatmeten ausm Beatmetenhäuschen zeigen, dass sie viel Steuergelder zum Fenster raus werfen können. Straffrei selbstverständlich. In der Schwitzzzz wurden Fürzchen wie “GVO-Ipfwoche” mit Unterstützung der Servelat-Prominenz bis zu 96 Millionen Schwitzzzzzer-Frängli propagiert. Natürlich haben dann alle Schwitzzzzzer gejubelt: «Hurraaaa, wir haben GVO-Ipfwoche, da gehe ich nach der Arbeit mich doch gleich mit der Nadel mitten ins Knie gvo-ipfen, lasse mich protokollieren und stehe dafür auch noch ein paar Stunden an. Gott sei dank hat mein Lieblings-Servelat nicht verkündet der Alfons Hinkel sei der Größte und die Schwitzzzzzer sollen sich doch der neuen Alfonsisch-europäischen Ordnung anpassen oder die Schwitzzzzzer sollen von der nächsten Brücke springen» Sonst wäre ich da auch hin, habe ja ein paar Jahre in der Schwitzzzzz gelebt. Jedenfalls sind nun drei Schwitzzzzzer mehr gvo-geipft. Ein wenig teuer für 96 Millionen. Aber ein Erfolg. Der Hauptbeatmete ausm Beatmetenhäuschen muss das dem ungebildeten Kleinvieh, welches auch Mist macht, nur richtig via Fakenews der bezahlten Käseblättchen-Werbefläche verkaufen.

    4
    9
  6. Kann es sein, dass wir uns schon einmal getroffen haben…. vielleicht letztes Jahr im März in der Hauptstadt…. du warst der Schweizer der unwiderlegbare Beweise hat, dass die Erde eine Scheibe ist …… habe ich doch gleich mal nachgesehen… und festgestellt, ihr seid gar nicht so wenige … über 200000 “Flat-Earther” gibt es…… nichts für ungut, lass es dir weiter gut gehen auf unserem Frisbee

    2
    5
      1. Onkel Nick aus Unterdependencia schon wieder oder vieleicht doch aus A(uf)regua…. dieses mal Lügner, naja besser als rotgrüner Faschist…. weiter verbal abrüsten, das hilft vielleicht sogar mehr als die empfohlenen Blutdrucksenker…

        1. Wenn Du hier leben würdest, dann würdest Du so eine schwachsinnige, an den Haaren herbeigezogene Hetze gegen die deutschen Auswanderer wie, dass die Deutschen ihren Angestellten die Mindestlöhne nicht zahlen würden, nicht verbreiten, weil du es besser wüßtest.

        2. Vielleicht kommt er ja gar nich aus von wo dir deine grünen Füße gewerweist haben. Aber auch er kann sich irren und du lebt im Pragauy auf einer IPS und lässt dir täglich deine drei GVO-Spritzchen verabreichen. Na, hattest bis heute noch keine Uhhh-Viru-V2.Asterix&Obelix. Dann wird es aber Zeit für den begleiteten Ausgang ohne Tastatur.

    1. Meinst du mich? Ne, glücklicherweise habe ich mit dir bestimmt noch nicht die Lampe gefüllt im Schaufenster der Estrella-street. Und die Erde ist eben doch eine Scheibe, wie du selber feststellen kannst, wenn weit genug aufs Meer hinaus schwimmst. Bitte unbedingt mal prüfen. Und nimm deine Tastatur mit, die soll schwer werden, wenn sie nass wird.

      4
      2
  7. | “Da der Egoismus vieler jedoch überwiegt, bleiben in einigen Ländern die Zahlen weit hinter den Erwartungen.”
    Solange ich nicht entscheiden kann, welchen der verschiedenen Impfstoffe ich bekomme und nicht sichergestellt ist, dass die folgenden Impfungen ebenfalls von derselben Firma sind, kommt eine Impfung für mich nicht infrage. Ich schaue mir die Impfpläne immer wieder an und kann nur den Kopf schütteln. Was will ich mit Sputnik V? Vor allem auf AstraZeneca? Ich könnte auch Moderna, Covaxin oder BioNTech bekommen. Je nachdem, was die Regierung gerade da hat und vollkommen egal, was ich zuerst bekommen habe. Da mache ich sicher nicht mit.
     
    Die Regierung hält ja nicht einmal ihre eigenen Zeitpläne ein. In der Tiroler Tageszeitung hieß es jetzt auch, dass die Impfstoffe wohl angepasst werden müssen (bezüglich der neuen Variante aus Südafrika). Die alten Impfstoffe bringen’s dann nicht mehr. Da es sich auch keiner dieser Impfungen um eine sterile Impfung handelt, kann man m.M.n. wirklich nicht sagen, dass die Impfungen oder eine kleiner Impflücke das Problem beseitigen werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.