Schwer nachvollziehbar

Asunción: Am 31. März 2017 geriet der Kongress in Brand, nachdem tausende Demonstranten sich gegen die Wiederwahl von Cartes echauffiert hatten. Nun fragt man sich ob die Versicherung den Schaden zahlen soll.

Der Kongress, finanziert aus taiwanischer Hand ist mit 24 Millionen US-Dollar versichert. Ende März trat bekanntlich ein Versicherungsfall ein. Ja gegen Vandalismus und Brandstiftung ist der Kongress versichert. Der Schaden wird auf nur 150.000 US-Dollar beziffert. Von Seiten des Kongresses ist man sich jedoch nicht sicher, ob die Versicherung den Schaden allein übernehmen soll oder ob ein Großteil vom Steuerzahler übernommen werden soll. Einer Ausweitung des Haushaltsplanes würden bestimmt alle Gesetzgeber zu ihrem eigenen Wohl zustimmen.

Mehr als 4 Monate dauerte die Begutachtung durch Sachverständige. Dreißig Tage sollen die Reparaturen andauern.

Doch wieso zahlt nicht die Versicherung die ganze Summe?

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.