Schwerer Unfall mit Fahrerflucht im Chaco

Filadelfia: Bei einem schweren Verkehrsunfall in Filadelfia waren drei Autos und ein Motorrad beteiligt. Fahrlässige Körperverletzung und das unerlaubte Entfernen von der Unfallstelle führten zur Festnahme einer Person, eine weitere ist noch auf der Flucht.

Der Unfall ereignete sich auf Höhe Kilometer 12 vor Filadelfia. Ein Motorradfahrer, ein Volkswagen, ein Toyota Vitz und ein Toyota Premio waren daran beteiligt.

Laut dem Polizeibericht seien der Motorradfahrer und sein Begleiter langsam auf der Straße gefahren, weil das Hinterrad einen platten Reifen hatte.

Hinter dem Zweirad fuhr der Vitz, ebenfalls mit geringer Geschwindigkeit, als der Fahrer von dem Premio mit hoher Geschwindigkeit auf den Vitz auffuhr. Daraufhin prallte der Vitz gegen das Motorrad.

Der Fahrer von dem Premio verlor die Kontrolle bei dem Auffahrunfall und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einem VW zusammen.

Der Fahrer von dem Motorrad flüchtete. Sein Sozius, Ernesto Ruiz Salvatirra, will den Namen nicht preis geben.

Der Vitz wurde von Liliana Neufeld de Aguilar gelenkt. Sie erlitt schwere Gesichtsverletzungen.

Auch der Fahrer von dem Premio, Gilberto Streypezak Willers, flüchtete von der Unfallstelle, wurde aber später festgenommen. Ein Alkoholtest verlief positiv. Zugleich wurde Manuel Barrientos Rojas im Gesicht verletzt. Er war Beifahrer im Toyota Premio.

Den VW lenkte Cornelio Comet Gonzálz, seine Schwester Dorotea Elsa Comet Felix war Beifahrerin.

Staatsanwalt Juan Ledesma führt die weiteren Ermittlungen. Er ordnete die Verhaftung von Willers an.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen