Schweres Busunglück bei Ypacaraí: Neun Verletzte und ein Toter

Ypacaraí: Bei Kilometer 42 der Route II “Mariscal Estigaribia“ stieß heute Nachmittag ein Fahrzeug frontal mit einem Bus des Unternehmens La Caacupeña zusammen. Bisher wurde der Tod eines Mannes und mindestens neun Verletzte bestätigt.

Der Fahrer des Fahrzeugs der Marke Toyota, Modell Auris, starb bei dem Zusammenstoß. Seine Identität ist noch nicht bekannt.

In dem Bus sollen neun Passagiere durch den Unfall verletzt worden sein.

Die Kollision ereignete sich bei Kilometer 42. Polizei und die Freiwillige Feuerwehr sind mit den Bergungsarbeiten beschäftigt. Der Unfall verursachte eine Vollsperrung der stark befahrenen Strecke. Hunderte von Fahrern warten auf die Freigabe der wichtigen Fernstraße.

Zeugen zufolge soll der Omnibusfahrer unrechtmäßig überholt haben und dann auf der Gegenfahrbahn mit dem Toyota zusammengestoßen sein.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Schweres Busunglück bei Ypacaraí: Neun Verletzte und ein Toter

  1. Ein Fahrer mit Erfahrung hätte den Ausweg nach rechts ins Grüne genommen.
    Zwar keine Überlebensgarantie aber jedenfalls bessere Überlebenschance.

  2. Das ist weil sie ueberholen ohne gehirn egal was ist sie fahren bei rot ueber die ampel doppelte sperrlinien und und .

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .