Sechs Kilogramm schwerer Tumor entfernt

Coronel Oviedo: Gestern kam es zu einer geglückten Operation im Regionalkrankenhaus von Coronel Oviedo, Departement Caaguazú, bei der einer Frau ein sechs Kilogramm schwerer Tumor, mit einem Durchmesser von 20 cm, entfernt wurde.

Der Tumor befand sich nach Angaben der Ärzte im linken Eierstock der Frau. Die Patientin erholte sich zufriedenstellend zum Glück ihrer Verwandten und der Fachkräfte, die sie betreuten.

Die Operation wurde vom Direktor des Krankenhauses, Catalino Fabio, geleitet, assistiert von dem diensthabenden Chirurgen Lorenzo Giret.

Fabio war stolz auf den medizinischen Fortschritt im Krankenhaus, unter Berücksichtigung der hochkomplexen Operationen, die seit Anfang dieses Jahres durchgeführt wurden. Insbesondere über diese, wollte jedoch nicht ins Detail gehen, erwähnte aber, dass der Eingriff “ein Erfolg“ gewesen sei.

Das Regionalkrankenhaus von Coronel Oviedo ist nicht nur ein Referenzzentrum für das Departement Caaguazú, sondern auch für Patienten aus weiteren Landesteilen wie San Pedro, Canindeyú, Guaira, Caazapá und anderen.

Es gibt Intensivbetten für Ältere und Neugeborene, die ständig belegt sind.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Sechs Kilogramm schwerer Tumor entfernt

  1. ja es geht etwas aufwärts, aber es sind halt mal „private chirurgen“ die halt notgedrungen dienst im „regionalen kh“ machen müssen. ansonsten sind diese halt eher nur in einem privat spital anzutreffen das ist eher das problem. die dame hatte halt glück das da grad wer war der was davon verstand sonst hätte sie es dort vermutlich nicht überlebt bei einem normalen metzger.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.