Segeln mit dem Wind

Nachdem die nationale Presse gestern keinem anderen Thema mehr Beachtung schenkte als der dritten Jahresendprämie für die Funktionäre des Kongresses, machte Finanzminister Santiago Peña eine wichtige Ankündigung.

Bei einem Treffen mit dem Staatspräsidenten Horacio Cartes, der die aktuelle Lage besser beurteilen konnte als die Abgeordneten, erhielt Peña die Anweisung der Bevölkerung mitzuteilen, dass für den Rest dieses Jahres sowie für das kommende alle Prämien für staatliche Funktionäre gestrichen werden. Auch wenn diese Maßnahme keine Auswirkungen auf die Judikative oder Legislative hat, da beide Staatsgewalten eigene Haushalte haben, will Cartes die dritte Jahresendprämie mit einem Veto belegen.

Dieses Handeln in Sinne der Bevölkerung brachte ihm in sozialen Netzwerken viel Zustimmung ein, eventuell sogar mehr als was die “gekauften“ Stimmen im Kongress gekostet hätten. Seine gestern getroffene Entscheidung soll allein bis Jahresende eine Ersparnis von rund 10 Millionen US-Dollar bringen, die in soziale Projekte fließen sollen.

Einige der Angeordneten, die gestern noch für die Ausweitung des Haushaltes stimmten, haben es heute schon wieder öffentlich bereut. Von den 80 Abgeordneten stimmten nur 2 dagegen, 69 waren dafür.

Eine Demonstration auf dem Platz der Demokratie war sehr gut besucht und zeigte, dass dem Volk hin und wieder der Kragen platzen kann.

Wochenblatt / Abc Color / 5días / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.