„Seit 2013 versucht man Horacio Cartes mit illegalen Geschäften in Verbindung zu bringen“

Asunción: Zwei der Anwälte, die an der Verteidigung des Ex-Staatschefs wegen der Geldwäsche-Anzeige arbeiten, erklärten ihren Standpunkt und wie die folgenden Schritte ablaufen werden. Für sie hat die Anzeige keine juridischen Bestand und ist rein politischer Natur.

Die Rechtsvertreter des ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes, Pedro Ovelar und Carlos Palacios, betonten, dass sich Innenminister Arnaldo Giuzzio für seine weithin bekannten Äußerungen, die zur Einleitung eines Strafverfahrens führten, vor Gericht verantworten muss.

Der Anwalt Pedro Ovelar, Vertreter von Horacio Cartes, erklärte gegenüber Canal Gen, dass er und sein Mandant derzeit zusammenarbeiten, um den Fall zu klären, der nach den Äußerungen von Minister Arnaldo Giuzzio bei der Staatsanwaltschaft eröffnet wurde.

“Wir wollen, dass Giuzzio vor der Staatsanwaltschaft aussagt. Wir werden ihm Fragen stellen und er muss als Zeuge antworten. Ihm werden sehr konkrete Fragen gestellt werden. Es ist einfach, einen Monolog zu halten. Danach werden viele Dinge auftauchen. Wir wollen nicht vorgreifen, aber er wird auf jeden Fall gerichtlich auf seine Aussagen reagieren müssen”, antwortete er auf die Frage, ob Giuzzio verklagt werden würde.

Ovelar erwähnte, dass sie sich im Moment der Staatsanwaltschaft zur Verfügung gestellt haben, um mit den Ermittlern zusammenzuarbeiten, um die rücksichtslose und falsche Anschuldigung von Giuzzio zuerst vor der Seprelad und dann vor dem Kongress zu klären.

“Dies ist kein juristisch-juristisches Problem, sondern ein politisches, das seit 2013 besteht, als Cartes die Wahlen gewann. Seitdem versuchen sie zu beweisen, dass Cartes in illegale Handlungen verwickelt ist. Sie wollen sie als wahr hinstellen, aber sie haben keine Rechtsgrundlage”, sagte er.

Der Anwalt betonte, dass Cartes nicht in den Schmuggel verwickelt sei, und fragte Giuzzio, ob er nach Argentinien oder Brasilien gereist sei, um die Unternehmen anzuprangern oder sich über sie zu beschweren, die Hühner, Bier, Seifenpulver, Milchpulver oder andere Produkte herstellen, die illegal nach Paraguay gelangen.

“Hier ist das Problem ein politisches, sie suchen einen Platz, um Cartes anzugreifen, und sie wärmen die Ursachen wieder auf. Es handelt sich um eine überhitzte Aneinanderreihung von Fakten, von denen einige rücksichtslos und andere falsch sind. Dies geschieht auf verschiedenen Ebenen, vor allem auf politischer Ebene, um das politische Projekt von Cartes, das Projekt Santi Peña für 2023, zu beschädigen. Sie wollen sich in politischen Angelegenheiten positionieren”, sagte er.

Der Anwalt wies auch darauf hin, dass einige Mitglieder von Honor Colorado angeklagt und strafrechtlich verfolgt worden seien, so dass er sich frage, warum man behaupte, dass Generalstaatsanwältin Sandra Quiñónez von Cartes verwaltet werde, während die Generalstaatsanwaltschaft in der Praxis ohne Unterschied handle.

Natürlich kommt die Anzeige zu einem ungünstigen Zeitpunkt für die Wahlen, dennoch wurde sie, im Umfang 30 Seiten dick, an die Seprelad übergeben, mit der Absicht, alle Fakten auf den Tisch zu bringen und dann die Staatsanwaltschaft „zu zwingen anhand der Beweise eine Anklage auszusprechen“.

Wochenblatt / GEN

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “„Seit 2013 versucht man Horacio Cartes mit illegalen Geschäften in Verbindung zu bringen“

Kommentar hinzufügen