Seit 24 Jahren nie dagewesen

Es schaut nicht gut aus. Anscheinend trifft Paraguay heute ein Unwetter gewaltigen Ausmaßes. Mittlerweile treffen die ersten Bilder aus den südlichen Departements ein.

Vor allem das Departement Canindeyú und die Stadt Salto del Guairá traf es vergangene Nacht. Es wurde schon darüber berichtet. Die ersten Kräfte aus dem Notfallsekretariat SEN sind vor Ort eingetroffen. Sie berichten über massive Schäden, aber es gab keine Verletzten. „Seit 24 Jahren lebe ich hier. Ich erinnere mich nicht daran, dass jemals so eine Situation eingetroffen ist“, sagte der Bürgermeister der Stadt, Carlos Haitter.

Er erklärte weiter, erst hätte es nur ein Rauschen gegeben, dann seien sofort Bäume wie Streichhölzer umgefallen. Danach wären extreme Niederschläge gefallen, an die 70 mm in kurzer Zeit, mit Hagelkörnern. Auch in Itapuá und Misiones werden große Schäden gemeldet. Die Stromversorgung ist dort zusammengebrochen. In Salto del Guairá sind immer noch 20% der Kunden des staatlichen Stromversorgers ANDE ohne Energie.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.